Eure Kinder werden so wie wir

Die Vierte Welt und die Band Kraus begeben sich auf Tour durch die ehemals geteilte Stadt. „Eure Kinder werden so wie wir“ ist ein frei*luft*fest nach mehr als 30 Jahren Bestehen eines geeinten Deutschlands und findet im Rahmen des Festivals zum zehnjährigen Bestehen der Vierten Welt „Das ist Kein Festival: ¿Wer sind wir jetzt * Where are we now?“ an drei Orten der Stadt statt.

11. September | 20:30 21:15

Die Band Kraus hat einen 35 minütigen Song mit dem Titel „Eure Kinder werden so wie wir“ komponiert. Erzählt wird deutsche Geschichte von 1990 bis 2015 beginnend nach dem Mauerfall. Es sind die Geschichte(n) eines geeinten Deutschlands und hier erzählt die Generation, die um 1990 geboren worden ist, in der die vormalige Trennung nur noch Geschichte ist. EURE KINDER ist ein Plädoyer für das Leben, für Menschen, die sich verbinden: gegen Mauern, Hass, Ohnmacht. Es ist ein Liebeslied auf das Leben, vital und menschlich, voll mit Unwägbarkeit und gefüllt mit Dingen, die es lohnt, herauszufinden. Ein Opus an eine Zukunft, in der wir alle Platz haben. Dieses Projekt ist buchstäblich ein 35minütiger Auftakt und so bringen wir ihn aus den gesicherten Kunstraum dahin, wo er gehört wird: auf die Straße; in die Stadt. Die Vierte Welt wagt zusammen mit Kraus eine Tour durch die ehemals geteilte Stadt. Ausgehend vom Kottbusser Tor und dem Neuen Zentrum Kreuzberg, wollen wir auf die Karl Marx Allee zum Haus der Statistik und aufs Gelände der ehemaligen Kindl-Brauerei in Neukölln.

Vom 10. -12. September wird Eure Kinder an diesen drei Orten in Berlin an eine Hauswand/ Mauer gebeamt und die Band spielt live dazu. Am 11. September wird die Band im Hof des Hauses der Statistik spielen. Die Band ist auf einem LKW installiert und bewegt sich so durch die Stadt. Ganz nebenbei wird damit damit nicht nur ein Recht auf Stadtmarkiert, sondern ein Recht auf Leben.

Details

Datum:
11. September
Zeit:
20:30–21:15
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,
Webseite:
https://viertewelt.de/aktuell/eure-kinder-werden-so-wie-wir/?occurrence=2021-09-10

Veranstalter

Vierte Welt

Musterhaus (Autoscooter)

Parkplatz Berolinastraße 22
Berlin, 10178

Quartierspolitisches Hearing

Am 03. August hat die Initiative Haus der Statistik zum zweiten Mal ihre Wahlprüfsteine* den Sprecher:innen der Fraktionen SPD, CDU, Grüne, FDP und LINKE übermittelt. Am 10.09.2021 möchten wir mit Euch und den Vertreter:innen der Parteien aus dem Abgeordnetenhaus in unserem Quartierspolitischen Hearing über die zukünftigen Weichenstellungen für die Legislatur 2021 – 2026 am Haus der Statistik debattieren. Ziel ist es, verbindliche Aussagen der politischen Entscheidungsträger*innen zu bekommen, damit sich Pionier:innen, Nachbarschaft, Unterstützer:innen der Initiative auf die bevorstehende Wahlentscheidung im September vorbereiten können. Für die nächste Legislatur 2021 – 2026 gilt es nun, den Modellcharakter des Projektes weiterzuführen und neue Herausforderungen dieser beispiellosen Kooperation zu meistern.

10. September | 17:00 20:00

Das international beachtete Modellprojekt Haus der Statistik, soeben mit dem Goldenen Löwen der Architekturbiennale in Venedig für „einfallsreiche städtische Wiederbelebung“ mit ausgezeichnet, diskutiert am Freitag, dem 10. September ihre Visionen mit den Sprecher:innen aus den Ressorts Stadtentwicklung und Haushalt des Abgeordnetenhauses.

Die Wahlprüfsteine versprechen, ein spannungsvolles Diskussionsfeld zu eröffnen: Wie argumentieren SPD, GRÜNE, DIE LINKE, CDU und FDP beispielsweise auf die Forderung nach 20% der Flächen des Projektes für soziokulturelle Nutzungen in Selbstverwaltung? In weiteren Themenfelder werden sie zu Neuen Formen der koproduzierten Stadt oder demokratischen Zugang zu Boden befragt.

Das Kunst-Politik-Happening wird musikalisch begleitet vom Chor der Statistik. Die Band Budzillus spielt Ohrwürmer zu gesellschaftskritischen Themen, u.a. ihren neuesten Hit Besser wird’s nicht.
Das Pionierprojekt „Lebensmittelpunkt“, die Mitkunstzentrale und foodsharing am Haus der Statistik kochen vor Ort mit drei mobilen Küchen und laden zu einer langen Tafel für rund 200 Gäste in die sogenannte Wüste.

Kommt zahlreich, um das Haus der Statistik und die Verbesserung zukünftiger Bedingungen für alle gemeinwohlorientierten Projekte zu unterstützen!

Aufgrund der aktuellen Covid-19 Situation wird die Veranstaltung im Außenraum stattfinden und gelten die tagesaktuellen Regeln, das heißt, kommt bitte nur wenn ihr rücksichtsvoll mit den Regeln und Mitmenschen umgeht und haltet die drei Gs ein: GETESTET (an einer offiziellen Stelle), GEIMPFT, GENESEN.

Kontakt: kb@zusammenkunft.berlin

Details

Datum:
10. September
Zeit:
17:00–20:00
Veranstaltungskategorien:
, , , ,
Veranstaltung-Tags:

Veranstalter

ZKB ZUsammenKUNFT Berlin eG

Musterhaus (Autoscooter)

Parkplatz Berolinastraße 22
Berlin, 10178

Performance „THE BEAUTIFUL SOULS“

Die Performance erforscht Antizipationen von menschlichen Begegnungen sowie das Gefühl des Beisammenseins und stellt unsere Erwartungen auf die Probe. Das performative Experiment der Künstlerin Grace Euna Kim ist die 3. Ausgabe einer fortlaufenden Serie, in der sie symbolische Gewalt sowie den Körper als Ort des Widerstands in der Krise erkundet.

4. September | 19:30 22:00

DATEN

02. September 2021, 19:51 (Premiere)

03. September 2021, 19:49

04. September 2021, 19:47

Die Performance „THE BEAUTIFUL SOULS“ erforscht subversiv Antizipationen von zwischenmenschlichen Begegnungen sowie das Gefühl des Beisammenseins und stellt dabei unsere Erwartungen auf die Probe. Das performative Experiment der Künstlerin Grace Euna Kim ist die dritte Ausgabe einer fortlaufenden Serie, in der sie symbolische Gewalt sowie den Körper als Ort des Widerstands in der Krise erkundet. Die neue Performance wird am 02. September 2021 beim Autoscooter im Hinterhof des Hauses der Statistik in Berlin uraufgeführt. In „A Prelude to the Last“ (2018), der ersten Arbeit aus besagter Reihe, hinterfragte die Künstlerin das Potential eines zu Boden fallenden Körpers, Empathie auszulösen und Fremde zum Handeln zu bewegen. „Dance Party (the apocalypse is disappointing)“ (2019) – die zweite Arbeit – war der (imaginären) psychischen und körperlichen Gewalt als Mittel zur Decodierung und Dekonstruktion von Körper-Ideologien sowie der Neuerfindung eines Zusammenseins gewidmet. „THE BEAUTIFUL SOULS“ (2021), die dritte und neueste Arbeit, fokussiert sich auf die Politik der Wahrnehmung und auf die Gewaltsamkeit zwischenmenschlicher Begegnungen. „THE BEAUTIFUL SOULS“ ist eine experimentelle Studie der „unmöglichen“ Begegnung. Die Arbeit wirft die Frage auf, was sich jenseits der Grenzen der Wahrnehmung und des Darstellbaren verbirgt. Sie lenkt also den Fokus auf die unsichtbare Gewalt, die denjenigen Konstruktionen innewohnt, die die Grenzen unserer Vorstellungen vom „Möglichen“ definieren – Beispiele dafür sind die Sprache, der Status quo, der Common Sense, das Ritualisierte, das Codierte, das Nostalgische, das Beruhigende, das mit dem Verstand Erfassbare, das Gewohnte. Die Performance „THE BEAUTIFUL SOULS“ wurde von Hegels subversivem Konzept der „Schönen Seele“ inspiriert, sowie von Jean-Paul Sartres Stück „Geschlossene Gesellschaft“ (im Original: „Huis clos“), dessen existentielle Prämisse lautet: „Die Hölle, das sind die anderen.“ Das Publikum taucht während der Aufführung in eine sensorische, nonverbale Dramaturgie ein, in deren Rahmen psychische Machtprozesse, das Verlangen sowie Ideologien zur Diskussion gestellt werden; und was bei der der Art und Weise, wie Gesellschaften mit Krisen und dem Unbekannten umgehen, auf dem Spiel steht. Da von der Künstlerin Erwartungshaltungen im Kontext menschlicher Begegnungen als eine politische Angelegenheit angesehen werden, werden die spezifischen Herangehensweisen und Methodologien sowie die Identitäten der Performer*innen erst nach den Präsentationen öffentlich gemacht. GRACE EUNA KIM ist bildende Künstlerin, Performerin, Pädagogin und Forscherin. Inspiriert von dem Konzept der Psychoanalyse und der Kritischen Theorie entwickelt sie immersive Begegnungen.

INSTAGRAM AKTION

@t.h.ebe.auti.fulso.uls

#languageshouldbetorturedtotellthetruth

Am 17. August wurde die Instagram-Präsenz live geschaltet und wird sich in den nächsten Tagen bis zur Premiere weiter entwickeln.

COVID-19 BESTIMMUNGEN Die COVID-19 Sicherheitsmaßnahmen werden den offiziellen Vorgaben des Berliner Senats entsprechen. Aktuelle Informationen bezüglich der Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen erhalten Sie über die untenstehende E-Mail-Adresse.

REGISTRIERUNG „THE BEAUTIFUL SOULS” ist für alle barrierefrei und kostenlos zugänglich. Bitte registrieren Sie sich vorab via info.thebeautifulsouls@gmail.com.

Details

Datum:
4. September
Zeit:
19:30–22:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,
Webseite:
www.euna-kim.com

Veranstalter

Grace Euna Kim

Musterhaus (Autoscooter)

Parkplatz Berolinastraße 22
Berlin, 10178

Performance „THE BEAUTIFUL SOULS“

Die Performance erforscht Antizipationen von menschlichen Begegnungen sowie das Gefühl des Beisammenseins und stellt unsere Erwartungen auf die Probe. Das performative Experiment der Künstlerin Grace Euna Kim ist die 3. Ausgabe einer fortlaufenden Serie, in der sie symbolische Gewalt sowie den Körper als Ort des Widerstands in der Krise erkundet.

3. September | 19:30 22:00

DATEN

02. September 2021, 19:51 (Premiere)

03. September 2021, 19:49

04. September 2021, 19:47

Die Performance „THE BEAUTIFUL SOULS“ erforscht subversiv Antizipationen von zwischenmenschlichen Begegnungen sowie das Gefühl des Beisammenseins und stellt dabei unsere Erwartungen auf die Probe. Das performative Experiment der Künstlerin Grace Euna Kim ist die dritte Ausgabe einer fortlaufenden Serie, in der sie symbolische Gewalt sowie den Körper als Ort des Widerstands in der Krise erkundet. Die neue Performance wird am 02. September 2021 beim Autoscooter im Hinterhof des Hauses der Statistik in Berlin uraufgeführt. In „A Prelude to the Last“ (2018), der ersten Arbeit aus besagter Reihe, hinterfragte die Künstlerin das Potential eines zu Boden fallenden Körpers, Empathie auszulösen und Fremde zum Handeln zu bewegen. „Dance Party (the apocalypse is disappointing)“ (2019) – die zweite Arbeit – war der (imaginären) psychischen und körperlichen Gewalt als Mittel zur Decodierung und Dekonstruktion von Körper-Ideologien sowie der Neuerfindung eines Zusammenseins gewidmet. „THE BEAUTIFUL SOULS“ (2021), die dritte und neueste Arbeit, fokussiert sich auf die Politik der Wahrnehmung und auf die Gewaltsamkeit zwischenmenschlicher Begegnungen. „THE BEAUTIFUL SOULS“ ist eine experimentelle Studie der „unmöglichen“ Begegnung. Die Arbeit wirft die Frage auf, was sich jenseits der Grenzen der Wahrnehmung und des Darstellbaren verbirgt. Sie lenkt also den Fokus auf die unsichtbare Gewalt, die denjenigen Konstruktionen innewohnt, die die Grenzen unserer Vorstellungen vom „Möglichen“ definieren – Beispiele dafür sind die Sprache, der Status quo, der Common Sense, das Ritualisierte, das Codierte, das Nostalgische, das Beruhigende, das mit dem Verstand Erfassbare, das Gewohnte. Die Performance „THE BEAUTIFUL SOULS“ wurde von Hegels subversivem Konzept der „Schönen Seele“ inspiriert, sowie von Jean-Paul Sartres Stück „Geschlossene Gesellschaft“ (im Original: „Huis clos“), dessen existentielle Prämisse lautet: „Die Hölle, das sind die anderen.“ Das Publikum taucht während der Aufführung in eine sensorische, nonverbale Dramaturgie ein, in deren Rahmen psychische Machtprozesse, das Verlangen sowie Ideologien zur Diskussion gestellt werden; und was bei der der Art und Weise, wie Gesellschaften mit Krisen und dem Unbekannten umgehen, auf dem Spiel steht. Da von der Künstlerin Erwartungshaltungen im Kontext menschlicher Begegnungen als eine politische Angelegenheit angesehen werden, werden die spezifischen Herangehensweisen und Methodologien sowie die Identitäten der Performer*innen erst nach den Präsentationen öffentlich gemacht. GRACE EUNA KIM ist bildende Künstlerin, Performerin, Pädagogin und Forscherin. Inspiriert von dem Konzept der Psychoanalyse und der Kritischen Theorie entwickelt sie immersive Begegnungen.

INSTAGRAM AKTION

@t.h.ebe.auti.fulso.uls

#languageshouldbetorturedtotellthetruth

Am 17. August wurde die Instagram-Präsenz live geschaltet und wird sich in den nächsten Tagen bis zur Premiere weiter entwickeln.

COVID-19 BESTIMMUNGEN Die COVID-19 Sicherheitsmaßnahmen werden den offiziellen Vorgaben des Berliner Senats entsprechen. Aktuelle Informationen bezüglich der Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen erhalten Sie über die untenstehende E-Mail-Adresse.

REGISTRIERUNG „THE BEAUTIFUL SOULS” ist für alle barrierefrei und kostenlos zugänglich. Bitte registrieren Sie sich vorab via info.thebeautifulsouls@gmail.com.

Details

Datum:
3. September
Zeit:
19:30–22:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,
Webseite:
www.euna-kim.com

Veranstalter

Grace Euna Kim

Musterhaus (Autoscooter)

Parkplatz Berolinastraße 22
Berlin, 10178

Performance „THE BEAUTIFUL SOULS“

Die Performance erforscht Antizipationen von menschlichen Begegnungen sowie das Gefühl des Beisammenseins und stellt unsere Erwartungen auf die Probe. Das performative Experiment der Künstlerin Grace Euna Kim ist die 3. Ausgabe einer fortlaufenden Serie, in der sie symbolische Gewalt sowie den Körper als Ort des Widerstands in der Krise erkundet.

2. September | 19:30 22:00

DATEN

02. September 2021, 19:51 (Premiere)

03. September 2021, 19:49

04. September 2021, 19:47

Die Performance „THE BEAUTIFUL SOULS“ erforscht subversiv Antizipationen von zwischenmenschlichen Begegnungen sowie das Gefühl des Beisammenseins und stellt dabei unsere Erwartungen auf die Probe. Das performative Experiment der Künstlerin Grace Euna Kim ist die dritte Ausgabe einer fortlaufenden Serie, in der sie symbolische Gewalt sowie den Körper als Ort des Widerstands in der Krise erkundet. Die neue Performance wird am 02. September 2021 beim Autoscooter im Hinterhof des Hauses der Statistik in Berlin uraufgeführt. In „A Prelude to the Last“ (2018), der ersten Arbeit aus besagter Reihe, hinterfragte die Künstlerin das Potential eines zu Boden fallenden Körpers, Empathie auszulösen und Fremde zum Handeln zu bewegen. „Dance Party (the apocalypse is disappointing)“ (2019) – die zweite Arbeit – war der (imaginären) psychischen und körperlichen Gewalt als Mittel zur Decodierung und Dekonstruktion von Körper-Ideologien sowie der Neuerfindung eines Zusammenseins gewidmet. „THE BEAUTIFUL SOULS“ (2021), die dritte und neueste Arbeit, fokussiert sich auf die Politik der Wahrnehmung und auf die Gewaltsamkeit zwischenmenschlicher Begegnungen. „THE BEAUTIFUL SOULS“ ist eine experimentelle Studie der „unmöglichen“ Begegnung. Die Arbeit wirft die Frage auf, was sich jenseits der Grenzen der Wahrnehmung und des Darstellbaren verbirgt. Sie lenkt also den Fokus auf die unsichtbare Gewalt, die denjenigen Konstruktionen innewohnt, die die Grenzen unserer Vorstellungen vom „Möglichen“ definieren – Beispiele dafür sind die Sprache, der Status quo, der Common Sense, das Ritualisierte, das Codierte, das Nostalgische, das Beruhigende, das mit dem Verstand Erfassbare, das Gewohnte. Die Performance „THE BEAUTIFUL SOULS“ wurde von Hegels subversivem Konzept der „Schönen Seele“ inspiriert, sowie von Jean-Paul Sartres Stück „Geschlossene Gesellschaft“ (im Original: „Huis clos“), dessen existentielle Prämisse lautet: „Die Hölle, das sind die anderen.“ Das Publikum taucht während der Aufführung in eine sensorische, nonverbale Dramaturgie ein, in deren Rahmen psychische Machtprozesse, das Verlangen sowie Ideologien zur Diskussion gestellt werden; und was bei der der Art und Weise, wie Gesellschaften mit Krisen und dem Unbekannten umgehen, auf dem Spiel steht. Da von der Künstlerin Erwartungshaltungen im Kontext menschlicher Begegnungen als eine politische Angelegenheit angesehen werden, werden die spezifischen Herangehensweisen und Methodologien sowie die Identitäten der Performer*innen erst nach den Präsentationen öffentlich gemacht. GRACE EUNA KIM ist bildende Künstlerin, Performerin, Pädagogin und Forscherin. Inspiriert von dem Konzept der Psychoanalyse und der Kritischen Theorie entwickelt sie immersive Begegnungen.

INSTAGRAM AKTION

@t.h.ebe.auti.fulso.uls

#languageshouldbetorturedtotellthetruth

Am 17. August wurde die Instagram-Präsenz live geschaltet und wird sich in den nächsten Tagen bis zur Premiere weiter entwickeln.

COVID-19 BESTIMMUNGEN Die COVID-19 Sicherheitsmaßnahmen werden den offiziellen Vorgaben des Berliner Senats entsprechen. Aktuelle Informationen bezüglich der Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen erhalten Sie über die untenstehende E-Mail-Adresse.

REGISTRIERUNG „THE BEAUTIFUL SOULS” ist für alle barrierefrei und kostenlos zugänglich. Bitte registrieren Sie sich vorab via info.thebeautifulsouls@gmail.com.

Details

Datum:
2. September
Zeit:
19:30–22:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,
Webseite:
www.euna-kim.com

Veranstalter

Grace Euna Kim

Musterhaus (Autoscooter)

Parkplatz Berolinastraße 22
Berlin, 10178

Berlin Questions: Deep Dive Civil Responsibility

Berlin Questions ist eine jährliche, mehrtägige Konferenz und eine Plattform für den transdisziplinären Dialog – als Impulsgeber für strukturellen Wandel und kollektives Handeln. Nach dem ersten zentralen Konferenztag verteilt das Deep Dive Programm auf verschiedene Orte in der Stadt. Am Haus der Statistik wird sich dem Thema Civil Responsibility gewidmet. Bitte anmelden auf: https://berlinquestions.com/

13. August | 17:00 20:00

An diesem Freitag, den 13. August, findet ab 17h ein Teil der Berlin Questions Konferenz am Haus der Statistik statt. Jährlich veranstaltet der amtierende Bürgermeister Michael Müller eine Konferenz zur Gegenwart der Städte, in diesem Jahr werden unter dem Motto „Metropolis and the New Now“ verschiedene für die Stadtentwicklung Berlins aber auch im internationalen Kontext relevante Projekte besucht und in das Konferenzprogramm miteingebunden. 

Die ZUsammenKUNFT Berlin wird am Freitag, 13. August von 17 bis 19.30 Uhr im Rahmen der Berlin Questions zwei Panels zum Thema „Civil Responsibility“ am Haus der Statistik durchführen, zu denen wir euch herzlich einladen möchten. 

Unter Beteiligung der Staatssekretärin für Wohnen, Wenke Christoph und Baustadtrat Ephraim Gothe sowie internationalen Gästen werden in den Panels u.a. Konzepte des Public Civil Partnership diskutiert werden: Wie kann eine gemeinsame Verantwortung für ko-produzierte städtische Räume organisiert werden, die gleichermaßen Zivilgesellschaft, Verwaltung und Politik in die Pflicht nimmt? Wie können dauerhaft Flächen für Kunst und Kultur in wirtschaftlicher Eigenverantwortung der Projektinitiativen gesichert werden? 

Ort: Autoscooter im Innenhof des Haus der Statistik

Ablauf

17h Corona-Check-in

17.15h Begrüßung & Einführung zum Modellprojekt Haus der Statistik

17.30h Beginn Panel 1 (Civic Public Partnerships / in English)
w/ Ephraim Gothe (Deputy District Mayor and District Councillor Berlin Mitte), Wenke Christoph (State Secretary for Housing Berlin), Caroline Paulick-Thiel (Executive Director, Politics for Tomorrow), Patricia Atkinson (Chief Program Officer, IKEA Foundation)

18.30h Beginn Panel 2 (Urbane Governance / auf Deutsch)
mit Claudia Sello (Vorständin Gängeviertel eG), Eric Honegger (Denkstatt Basel), Melanie Kryst (Humboldt-Viadrina Governance Platform)

ab 19.15h Civil Responsibility in Action: Protest Walk zum ersten Berliner Kiezgipfel vor dem Roten Rathaus

Kostenfreie Tickets können über den Code „Bq21DD1114“ bezogen werden. Sie sind hier einzulösen: https://berlinquestions.com/tickets/#/

Details

Datum:
13. August
Zeit:
17:00–20:00
Veranstaltung-Tags:
,
Webseite:
https://berlinquestions.com/

Veranstalter

Berlin Questions, ZUsammenKUNFT Berlin eG – Genossenschaft für Stadtentwicklung

Musterhaus (Autoscooter)

Parkplatz Berolinastraße 22
Berlin, 10178

Amanda Piña: Frontera | Border

Das 33. Internationale Festival Tanz im August präsentiert mit “Frontera | Border – A Living Monument” der mexikanisch-chilenisch-österreichischen Choreografin Amanda Piña erstmals eine Produktion im Haus der Statistik.

20. August | 20:00 22. August | 21:30

Amanda Piña Frontera | Border – A Living Monument EIne Veranstaltung von Tanz im August, präsentiert von HAU Hebbel am Ufer “Frontera | Border – A Living Monument” der mexikanisch-chilenisch-österreichischen Choreografin Amanda Piña ist inspiriert von einem Tanz, der an der Grenze zwischen den USA und Mexiko entstand. Dieser Tanz, der ursprünglich als Eroberungstanz von den Spaniern aufgeführt wurde, um den Sieg der Christen über die muslimischen Eroberer darzustellen, wandelte sich und wurde später als Widerstandsform gegen koloniale und neoliberale Mächte genutzt. In einer Choreografie, die Hip-Hop-Kultur, koloniale Erzählungen, indigene Praxen und Mystizismus verwebt, erinnert Piña uns daran, dass die Grenze nicht nur ein Strich auf einer Karte ist, sondern sich in manche Körper auch mehr einkerbt als in andere. “Frontera I Border – A Living Monument ist der vierte Teil von Amanda Piñas Projekt “Endangered Human Movements”. Die Performance “Frontera I Border – A Living Monument” wird von einer Ausstellung im Haus der Statistik begleitet, in der Videoarbeiten und Kostüme zu sehen sind, die im Rahmen ihrer Forschung für „Endangered Human Movements Vol. 4, Danza y Frontera” entstanden.

Die Ausstellung wird von 20. bis 22. August von 15 Uhr bis 23 Uhr zugänglich sein. Eintritt frei.

Details

Beginn:
20. August | 20:00
Ende:
22. August | 21:30
Veranstaltung-Tags:
,
Webseite:
https://www.tanzimaugust.de/produktion/detail/amanda-pia-frontera

Veranstalter

Tanz im August / HAU Hebbel am Ufer, Produktion: nadaproductions. Koproduktion: Kunstenfestivaldesarts, Kiasma Museum of Contemporary Arts Finland, asphalt Festival Düsseldorf. Gefördert durch: Kulturabteilung der Stadt Wien. Unterstützt durch: Österreichisches Bundesministerium Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport, IV – Kunst und Kultur. Die Forschung des EHM Vol.4 Danza y Frontera wurde unterstützt von: Mexikanisches Ministerium für auswärtige Angelegenheiten, Mexikanische Botschaft Wien, National School of Folkloric Dance of Mexico, INBA, National Institute of Fine Arts Mexico. In Kooperation mit dem Haus der Statistik.

Musterhaus (Autoscooter)

Parkplatz Berolinastraße 22
Berlin, 10178

Terra Nullius

DE
Terra Nullius ist ein Musiktheater für zwei Performer*innen, verstärkte Lira Calabrese, Live-Elektronik, synthetische Stimmen, fixed-media (Audio und Video). Entworfen, geschrieben und aufgeführt von Edoardo Micheli und Astra Irene Susi.

EN
Terra Nullius is a music theater for two performers, amplified Lira Calabrese, live electronics, synthetic voices, fixed-media (audio and video). Written and performed by Edoardo Micheli and Astra Irene Susi.

15. August | 17:00 17:45

DE Terra Nullius ist eine virtuelle Reise, deren (unerreichbare) Ziel es ist, den schmerzhaften Verlust von etwas, das nicht wiederhergestellt werden kann, zu heilen, in diesem Fall durch den Klang eines sehr alten Streichinstruments, das einst im gesamten Mittelmeerraum verbreitet war. Dieser ursprüngliche Zustand (eine Welt, die noch nicht durch den Egoismus des Marktes korrumpiert ist und in der die Menschen in Kontakt mit der Natur leben) ist jedoch idealisiert und mit Werten und Strukturen wie dem Patriarchat und der Heteronormativität verbunden. Am Ende bleibt der Riss, die Orientierungslosigkeit, die unheilbare Nostalgie. Synthetische Stimmen, die durch künstliche Intelligenz erzeugt werden, verwandeln die Landschaft in eine entfremdende Dystopie. Oder doch in der gewünschte Utopie? Gefördert durch Musikfonds – Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. EN Terra Nullius is a virtual journey whose (unattainable) goal is to heal the painful loss of something that cannot be restored, in this case through the sound of a very ancient stringed instrument that was once common throughout the Mediterranean. However, this original state (a world not yet corrupted by the selfishness of the market and where people live in contact with nature) is idealized and associated with values and structures such as patriarchy and heteronormativity. In the end, the crack, the disorientation, the incurable nostalgia remains. Synthetic voices generated by artificial intelligence transform the landscape into an alienating dystopia. Or in the desired utopia after all?

Funded by Musikfonds – Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Details

Datum:
15. August
Zeit:
17:00–17:45
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstalter

Edoardo Micheli und Astra Irene Susi

OPEN STAGE HDS sucht den Superstar

OPEN STAGE HDS sucht den Superstar_Fahrradralley mit Larsitos, Concert Lori & Ryan, ModePalast missionfashion mit CATWALK – Be your own Role Model & das statistische Orakel vom Alles Anders Platz.

26. Juni | 16:00 18:00

Fahrradralley mit Larsitos, Concert Lori & Ryan, ModePalast missionfashion mit CATWALK – Be your own Role Model & das statistische Orakel vom Alles Anders Platz.

Details

Datum:
26. Juni
Zeit:
16:00–18:00
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:

Musterhaus (Autoscooter)

Parkplatz Berolinastraße 22
Berlin, 10178

BLASkapellenPROZESSION (abgesagt)

Happening einer Prozession des internationalen Bläser und Rythmus ‚ensembles Crescendo mit dem Urban Fitness LAB 27 – einmal ums HDS und zurück – interaktives prozessieren einfach weil’s Spaß macht… und Bella Ciao zum Mitsingen.

Eine Aktion der S27 & Friends

26. Juni | 15:00 16:00

Happening einer Prozession des internationalen Bläser und Rythmus ‚ensembles Crescendo mit dem Urban Fitness LAB 27 – einmal ums HDS und zurück – interaktives prozessieren einfach weil’s Spaß macht… und Bella Ciao zum Mitsingen-

Eine Aktion der S27 & Friends

www.kulturstaatsministerin.de

www.soziokultur.de

Details

Datum:
26. Juni
Zeit:
15:00–16:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, ,
Webseite:
www.S27.de

Veranstalter

Crescendo & Dance_Lab27 // S27

Musterhaus (Autoscooter)

Parkplatz Berolinastraße 22
Berlin, 10178