Clusterduck

Transnationales Kollektiv zur experimentellen Erforschung digitaler Subkulturen und memetischer Widerstandstechniken.

Clusterduck

Zeitraum: 01.07.20 bis 31.07.20

Ausgehend vom Workshop-Format #HYPECOMPASS, das Clusterduck 2019 erstmalig beim Festival „Influencers“ in Barcelona vorgestellt hat (s. Konzeptbeschreibung unten), möchte das Kollektiv eine temporäre Werkstatt zur Entwicklung urbaner Zukunftsszenarien für Berlin einrichten. In einem offenen Workshop soll eine begrenzte Anzahl von Teilnehmer:innen (ca. 20 Personen) die Zukunft Berlins anhand der sogenannten „Hypecompass-Matrix“ imaginieren. Die so erarbeiteten Szenarien sollen anschließend in einer kleinen Ausstellung gegen Ende der Projektraumnutzung präsentiert werden.

Gleichzeitig wird Clusterduck die Zeit im Haus der Statistik nutzen, um sein Projekt #MEMEMANIFESTO, das vom Kollektiv aktuell mit der Unterstützung des Zentrums für Medienkultur IMPAKT (NL) und im Rahmen des EU-Programms EMAP-EMARE entwickelt wird, erstmalig dem Publikum zu präsentieren.

Der Raum D3.9 wird so über einem Monat zu einem Schaufenster, das Einblicke in die vielfältige Forschung des Kollektivs bietet.

KONZEPTBESCHREIBUNG #HYPECOMPASS:

„Es ist einfacher, sich das Ende der Welt vorzustellen als das Ende des Kapitalismus“: Dieser berühmte Aphorismus gehört zu den erfolgreichsten Beschreibungen des gegenwärtigen Zeitgeistes, wie seine mehrfachen Iterationen und apokryphen Zuschreibungen belegen.

Vor allem demonstriert er, wie die soziokulturelle Entwicklung der letzten vier Jahrzehnte uns unfähig oder unwillig gemacht hat, radikale Gegenerzählungen zu entwickeln, die als Vorlage für alternative Zukunftsszenarien und damit als tragfähige Blaupause für radikale politische Maßnahmen dienen könnten.

Gleichzeitig scheinen sich radikale kritische Literaturgenres wie Cyberpunk oder Science-Fiction allgemein zu Instrumenten zur Stärkung des Status-Quo entwickelt zu haben.

Clusterduckhat sich von den jüngsten Debatten über Ethnofuturismus und hyperstitionelle Imagination inspirieren lassen, um das beliebte Meme des „politischen Kompass“ als Instrument zu verwenden, um die kollektive Produktion imaginierter Szenarien über unsere gemeinsame Zukunft zu fördern und den Horizont der Vorstellungskraft wieder zu öffnen – und damit die Hoheit über die politischen Entscheidungsfreiheit wiederzuerlangen.

KONZEPTBESCHREIBUNG #MEMEMANIFESTO:

#MEMEMANIFESTO ist ein transmediales Projekt über Internet Memes, das die Bedeutung geheimer Symboliken und das transformative Potenzial digitaler Subkulturen untersuchen will.

Inspiriert von der Ästhetik viraler Online-Verschwörungstheorien, alten hermetischen Texten und modernem digitalen Design, möchte #MEMEMANIFESTO ein Handbuch für die Produktion memetischer Inhalte, eine Dokumentation zeitgenössischer digitaler Imagination und ein Kunstbuch über die verborgenen Seiten des Internets werden. 

Die erste Version von #MEMEMANIFESTO wurde vom französischen Designer und Künstler Jules Durand zusammen mit Clusterduck entworfen, und während der Wrong Biennale 2018 im Rahmen des von Clusterduck und panke.gallery kuratierten Pavillons „Internet Fame“ der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das Projekt möchte die persönliche Erfahrung von jemandem beschreiben, der sich erstmals der Meme-Kultur nähert; die Bedeutung und das Potenzial von Internet-Memes bekräftigen; und jedem die Werkzeuge geben, um diese Kraft zu nutzen.

Im Haus der Statistik wird Clusterduck einen Teil des Projekts entwickeln: Eine Reihe von Panels, inspiriert sowohl von Aby Warburgs berühmten Bilderatlas als auch vom beliebten „Pepe Silvia“-Meme (auch als „Detective-Wall-Meme“ bekannt), das sich in unserem von digitaler Schizophrenie, globalen Pandemien und ökologischem Zusammenbruch geprägten Zeitalter zu einem bedeutenden semantischen Zeugnis entwickelt hat.

KURZBIO:
Clusterduck
ist ein interdisziplinäres Kollektiv, das an der Schnittstelle von Forschung, Design und Transmedia arbeitet und sich auf die Prozesse und Akteure konzentriert, die hinter der Erstellung internet-bezogener Inhalte stehen. Im Laufe der vergangenen Jahre hat Clusterduck ein großes Netzwerk aufgebaut, strukturiert durch Forschungschats, Gruppen und Initiativen auf unterschiedlichen Plattformen.


mehr Informationen

HOMEPAGE: http://clusterduck.space/

FACEBOOK: https://www.facebook.com/realclusterduck/
INSTAGRAM: https://www.instagram.com/realclusterfuck/
TWITTER: https://twitter.com/realclusterfuck

DANCE_LAB27 | Summer Edition

12. Juli 2020 | 18:00 21:00

Join us for our summer delight! We will take you on a diverse journey through a mix of styles: The body structure principles of tensegrity clashes with the kinky world of Bob Fosse and Fonda Aerobics.
Dance_Lab27 is an open dance platform bringing together people interested in movement in order to involve themselves – no matter if with little, no or a lot of dance experience – in an active exchange with each other.

Questions/registrations:
annakatalinaworks@gmail.com
seegersven@gmx.de

//funded by: Senatsverwaltung Bildung, Jugend u. Familie , Lotto Stiftung Berlin

Details

Datum:
12. Juli
Zeit:
18:00–21:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,
Website:
https://www.facebook.com/events/625651428056732/

DANCE_LAB27 | Summer Edition

11. Juli 2020 | 18:00 21:00

Join us for our summer delight! We will take you on a diverse journey through a mix of styles: The body structure principles of tensegrity clashes with the kinky world of Bob Fosse and Fonda Aerobics.
Dance_Lab27 is an open dance platform bringing together people interested in movement in order to involve themselves – no matter if with little, no or a lot of dance experience – in an active exchange with each other.

Questions/registrations:
annakatalinaworks@gmail.com
seegersven@gmx.de

//funded by: Senatsverwaltung Bildung, Jugend u. Familie , Lotto Stiftung Berlin

Details

Datum:
11. Juli
Zeit:
18:00–21:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,
Website:
https://www.facebook.com/events/625651428056732/

DANCE_LAB27 | Summer Edition

5. Juli 2020 | 18:00 21:00

Join us for our summer delight! We will take you on a diverse journey through a mix of styles: The body structure principles of tensegrity clashes with the kinky world of Bob Fosse and Fonda Aerobics.
Dance_Lab27 is an open dance platform bringing together people interested in movement in order to involve themselves – no matter if with little, no or a lot of dance experience – in an active exchange with each other.

Questions/registrations:
annakatalinaworks@gmail.com
seegersven@gmx.de

//funded by: Senatsverwaltung Bildung, Jugend u. Familie , Lotto Stiftung Berlin

Details

Datum:
5. Juli
Zeit:
18:00–21:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,
Website:
https://www.facebook.com/events/625651428056732/

KO-Markt

18. Juli 2020 | 14:00 20:00

Bei dem KO-Markt am „Allesandersplatz“ geht es, im Gegensatz zum Alexanderplatz, um das Tauschen und Austauschen. Unterschiedliche Ressourcen werden gehandelt: Wissen, Ware & Emotion. Ökonomischer Profit spielt eine nebensächliche Rolle.

Wir laden Euch herzlich zum Tag der offenen Tür im Haus der Statistik ein! Mit einer Bandbreite von Aktivitäten stellen Wir uns vor. Bei diesem monatlich stattfindenden Format kann man sich über aktuelle Projekte informieren, an Workshops und Diskussionsrunden teilnehmen oder Lebensmittel von regionalen Händlern erwerben.

Programm

…folgt demnächst

Keine Anmeldung erforderlich

Haus D

Otto-Braun-Straße 70/72
Berlin, 10178 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Repair Café

3. August 2020 | 16:00 20:00

Wir verlängern die Lebensdauer von Geräten. Freiwillige Techniker:innen helfen ihnen, Ihre defekten Gegenstände zu reparieren. Wir reparieren Elektrogeräte, vor allem Haushaltsgeräte.
Teilnahme nur mit Anmeldung über unsere Website.

Veranstalter: Kunst-Stoffe e.V.

___________________________

We extend the life span of devices. Volunteer technicians help you repair your defect devices. We repair electric and electronic devices, especially household appliances.

Registration required, please register through our website.

Organiser: Kunst-Stoffe e.V.

Details

Datum:
3. August
Zeit:
16:00–20:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,
Website:
https://kunst-stoffe-berlin.de/repair-cafe-mitte

Repair Café

7. September 2020 | 16:00 20:00

Wir verlängern die Lebensdauer von Geräten. Freiwillige Techniker:innen helfen ihnen, Ihre defekten Gegenstände zu reparieren. Wir reparieren Elektrogeräte, vor allem Haushaltsgeräte.
Teilnahme nur mit Anmeldung über unsere Website.

Veranstalter: Kunst-Stoffe e.V.

___________________________

We extend the life span of devices. Volunteer technicians help you repair your defect devices. We repair electric and electronic devices, especially household appliances.

Registration required, please register through our website.

Organiser: Kunst-Stoffe e.V.

Details

Datum:
7. September
Zeit:
16:00–20:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,
Website:
https://kunst-stoffe-berlin.de/repair-cafe-mitte

Repair Café

6. Juli 2020 | 16:00 20:00

Wir verlängern die Lebensdauer von Geräten. Freiwillige Techniker:innen helfen ihnen, Ihre defekten Gegenstände zu reparieren. Wir reparieren Elektrogeräte, vor allem Haushaltsgeräte.
Teilnahme nur mit Anmeldung über unsere Website.

Veranstalter: Kunst-Stoffe e.V.

___________________________

We extend the life span of devices. Volunteer technicians help you repair your defect devices. We repair electric and electronic devices, especially household appliances.

Registration required, please register through our website.

Organiser: Kunst-Stoffe e.V.

Details

Datum:
6. Juli
Zeit:
16:00–20:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,
Website:
https://kunst-stoffe-berlin.de/repair-cafe-mitte

S27 – Kunst und Bildung

Bauen, tüfteln, Zukunft spinnen: Ein Kunstlabor für junge Leute, die die Welt verändern wollen.

Zusammen mit Künstler:innen werden hier die Sinne geschärft und Utopien ausprobiert – denn jede:r kann die Welt mitgestalten! Deshalb lieben wir das Handwerkliche, die Werkstätten und Baustellen. Hier bekommen neue Pläne eine konkrete Form – seit ihren Anfängen sind wir aktiv in der Initiative Haus der Statistik.

Gemeinsam mit Kulturschaffenden aller Sparten und kreativen Geistern aus Handwerk und Wissenschaft entwickeln wir innovative Bildungskonzepte und Erprobungsräume, die auf die schöpferischen Qualitäten und gestalterischen Veränderungspotentiale von jungen Menschen setzen. 

Als außerschulische Bildungseinrichtung initiieren wir unter Beteiligung verschiedener Nachbarschaften, NGOs, Schulen, Universitäten, Initiativen und Communities partizipative Aneignungs- und Gestaltungsprozesse von Gemeinschaftsraum in Berliner Quartieren. Unser vielfältiges Engagement mündet in offene Laboranlagen und Werkgelände. Beispiele sind die Ladenräume der JUNGEN PÄCHTER, der Feldtower JUNIPARK, die »Gärtnerei« und COOP CAMPUS in Neukölln, KREATIVE STADTWERKE (zunächst in Marzahn) sowie verschiedene Pionierprojekte im Haus der Statistik, darunter »Monument Valley«, »ZACK | der Umbaumarkt«, »CUCUwohnen«, »PUSHBACK PRODUCTIONS«. Zudem sind wir aktiv dabei beim Aufbau des Haus der Materialisierung.

Die inhaltliche Ausrichtung der S27 gliedert sich in thematische Programmfelder, die sich in unseren Kursen und Projekten unkompliziert verbinden: Stadt-Raum-Veränderungen – Urbane Praxis | Kultur des Handwerks und der Arbeitswelten | Zirkuläre Prozesse, Recycling und Re-Design | Soziale Transformation, Demokratieentwicklung und Dekolonialisierung | Zeit/Geschichte und Erinnerungskultur

In den verschiedenen Reflexions- und Gestaltungsfeldern setzen wir auf künstlerische Experimente, die curriculare Konzepte aus der Montessori- und Bauhauspädagogik und insbesondere aus dem historischen Black Mountain College aufnehmen und neu interpretieren.

Die Aktions- und Angebotspalette der S27 reicht von temporären Workshops über Projektwochen bis hin zu mehrjährigen Programmen: In den ARRIVO BERLIN Übungswerkstätten und der offenen Werkschule »Bildungsmanufaktur«, bieten wir Jugendlichen und geflüchteten jungen Menschen mit besonderem Stabilisierung- und Orientierungsbedarf lebendige Brückenjahre in Richtung Berufsausbildung. Der Betrieb in den kreativen Designwerkstätten wird flankiert von Deutschunterricht, Sozialarbeit und roundtables für politische Bildung. Miteinander Neues, Eigenes und Überraschendes entwickeln, unterschiedliche Traditionen, Wissen und Rezepte aus der ganzen Welt teilen und die neuesten Ergebnisse gemeinsamer Fusionsküche beim großen Mittagessen – all das hilft, sich schnell zu Hause zu fühlen und verlorene Alltagsstrukturen neu aufzubauen.

Partner: Zu unseren lokalen Partnern gehören zahlreiche Berliner Kunst- und Kultureinrichtungen, soziale Träger, Berliner Schulen verschiedener Profile, das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), die Prinzessinnengärten, das Kunst+Community Netzwerk Berlin Mondiale, die Kunsthochschule Weißensee, raumlabor berlin, Werkbundarchiv / Museum der Dinge, das Berliner Stadt- museum, StreetUniverCity, das Flüchtlingsberatungszentrum bbz, die Neuköllner Oper, Berliner Bibliotheken, Bridge – Berliner Netzwerke für Bleiberecht, die Berliner Handwerkskammer, u.a.m.

Basisfinanziert wird unser Haus vom Land Berlin (Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie). Zur Realisierung unserer zahlreichen Projekte erhalten wir wertvolle Unterstützung aus unserem Förderverein und von zahlreichen privaten und öffentlichen Stiftungen u. Förderfonds.

Die Projektteams, Mitarbeiter:innen und Trainees freuen sich auf Impulse und Gäste aus der Nachbarschaft und der ganzen Welt – alle sind herzlich willkommen!


mehr Informationen

Adresse:

Schlesische Str. 27 b
10997 Berlin
Deutschland

s27

facebook

instagram

Stadterweitern Lab ZWEI

9. Juni 2020 | 9:30 13. Juni 2020 | 16:00

Sabine Zahn und Alice Chauchat werden im Lab ZWEI von Stadterweitern vom 9. Bis 13. Juni 2020 ihre künstlerischen Arbeitspraxen verbinden und sich der Stadt, als vielfach miteinander geteilten Räumen zuwenden. Das Labor ZWEI knüpft an die urbanen Erkundungen aus dem Lab EINS an, die sich mit der Erweiterung der sinnlichen Wahrnehmung in Bezug auf Geräusche, Windfluss oder elektromagnetischen Wellen beschäftigten.


Über Companionship und Dwelling
Das Lab ZWEI spürt nun den sensomotorischen und physisch-mentalen Wirkungen dieses anderen körperlichen Bezugs zur Umwelt nach. Wie verändert die Zuwendung zu materiellen und immateriellen Details des Stadtraums unsere Art und Weise in der Stadt zu sein?

Dazu erforschen die Teilnehmer:innen gemeinsam Formen der Nachbarschaft als Spielarten des Miteinanders und Nebeneinanders. Wie wird man zu einem temporären Nachbarn? Wie korrespondiert das eigene Spüren von Windbewegungen mit dem, was die Stadt und andere Menschen neben mir tun? Welche Arten von Zusammensein stellen wir her? In wechselnden Blöcken aus Körperpraxis im Umfeld des Hauses der Statistik und gemeinsamer Reflektion sowohl in Bewegung, im Schreiben als auch im Gespräch, umkreist das Labor Begriffe von Companionship (Gemeinschaft, Gefährten) und Dwelling (behausen, verweilen).

Zeiten Di/ Mi/Fr 9:30 – 14 Uhr; Do, 9:30 -14:30 Uhr; Sa, 12 – 16 Uhr

Details

Beginn:
9. Juni | 9:30
Ende:
13. Juni | 16:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
Website:
http://stadterweitern.de/anmeldung

Midnight

Künstler:innen und Kurator:innen-gruppe

Midnight– eine aus sechs Künstler:innen und drei Kurator:innen bestehende Gruppe, hat (vor dem Hintergrund der Beschränkungen zu öffentlichen Veranstaltungen im Mai 2020) ihren einmonatigen Aufenthalt im Haus der Statistik für einen Dialog und Austausch innerhalb der Gruppe genutzt.  Im Mittelpunkt der mehrfach wöchentlich stattfindenden Treffen und Gespräche stand die Arbeit von Anna Mendelssohn, einer 2009 verstorbenen britischen Poetin und Künstlerin. Die Gruppe hat kollektiv begonnen an einem “Reader” zu arbeiten, der bestimmte Aspekte von Mendelssohns dichterischer Praxis, ihren Aufzeichnungen und Notizen, sowie ihrem politischen Aktivismus in den 1970er Jahren behandeln soll. Am Ende des Aufenthalts soll vor Ort eine Inprozess-Präsentation zu der gemeinsamen Recherche stehen.

Igel der Begegnung

Interventionen, Gespräche und Installationen über Orte der Begegnung – mit Ortszeug:innen, -nutzer:innen und -planer:innen

Wir (Alexander Callsen und Boris Jöns) wollen den Raum, den wir mit dem Zentrum für Netzkunst teilen, für Fortführung und Vertiefung unserer Beschäftigung mit Orten der Begegnung in der Nachbarschaft des Haus der Statistik nutzen. Das HdS wird immer mehr zu einem Ort der Begegung. Geradezu ein Meta-Ort. Wir wollen die neuen Beziehungen, Verbindungen, Nutzungen und Vorstellungen über Begegnung dokumentieren und in verschiedenen Formaten präsentieren: interaktive Projektionen (s. Foto), Workshopformate und Arbeitstreffen. Aktuell planen wir Kooperationen mit anderen Pioniernutzungen („Mitkunstzentrale“ / Erik Göngrich u. Valeria Fahrenkrog, Rechercheprojekt „Mocca Eck“ / Susanne Schröder)

Angepasst an die Covid-19 Situation planen wir mit kleiner Teilnehmerzahl.

Möchten Sie einen Ort der Begegnung markieren? Schreiben Sie uns an igel@felsenbein.com