ABA (Air Berlin Alexanderplatz) e.V.

ABA stellt Formen ephemer künstlerischer Recherche dar und möchte die Grenzen dessen, was als Wissen definiert wird erweitern.

Zeitraum: September 2019 – Februar 2020

ABA (Air Berlin Alexanderplatz) e.V., ist eine Recherche-orientierten KünstlerInneninitiative, die 2009 gegründet wurde. Seit 2017 ist ABA als gemeinnützige Einrichtung amtlich eingetragen. Die Kommunikation und Umsetzung neuer künstlerischer Ideen sind Leitfäden unserer Initiative. Das Programm ist schwerpunktmäßig auf künstlerische Recherche ausgerichtet und steht ein für kollektive und experimentelle Wissensproduktion. ABA engagiert sich konkret in der künstlerischen und kulturellen Landschaft Berlins.

Die Tätigkeitsfelder von ABA sind die Konzeption, Zusammenstellung und Umsetzung unterschiedlicher Arbeits- und Präsentationsformate: Das Veranstalten der Salons, die Veröffentlichung von Publikationen, die Verwaltung des Residency Programms, das Organisieren der Labs, die Betreuung des Online Blogs Notices und die Durchführung der BFSCA (Berlin Field School of Contemporary Art). Seit 2018 organisiert ABA auch die interdisziplinäre diskussions-reine World of Noon. Während die Wissenschaft immer stärker die künstlerische Praxis beeinflusst, ist es unser Anliegen, mit dieser Reihe Formen ephemer künstlerischer Untersuchungen darzustellen und die Grenzen dessen, was als Wissen oder Recherche definiert wird, zu erweitern. 


mehr Informationen

A TRANS

Kunstinstallation im Schaufenster von Haus D: Fellow Lodgers von Ellinor Euler. September 2019

Zeitraum:

A TRANS feat. Ellinor Euler_ Fellow Lodgers

A trans ist eine seit 2006 bestehende Plattform für alle, die künstlerisch-architektonische Visionen und soziale Achtsamkeit schätzen. Unter einem Jahresmotto lädt A trans ein, transdisziplinäre Konzepte, Installationen und Interventionen zu entwickeln und zu realisieren. Aktuell tritt A trans nomadisch an unterschiedlichen Orten und in vielfältigen Formaten, auch international, in Erscheinung.

Installation: 11.09 – 29.09.2019


mehr Informationen

atrans.org | ellinoreuler.de | projektraeume-berlin.net
in@atrans.org

Making Futures

Über 80 Teilnehmer:innen belebten „Haus D“ mit einer interdisziplinären Summer School im September 2019.

September 2019

Over the course of two weeks, over 80 participants took part in a diverse curriculum convened by practitioners in the field of spatial practices. Acting as a non-disciplinary learning environment, the School proposes, designs, builds, negotiates, maintains, performs and celebrates an educational and convivial space in and around Haus der Statistik, Berlin. At the same time, it becomes a dynamic actor within a process of urban transformation, serving as a common sphere of action between participants, neighbours and civic society.


mehr Informationen

making-futures.com