Pressebereich

Allgemeine Presseanfragen: presse@hausderstatistik.org


Anfragen zum geplanten Wohnungsbau (WBM)
Christoph Lang
Pressesprecher WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH
Telefon: +49 (0) 30 2471-4294
Mobil: +49 151 17573298
christoph.lang@wbm.de
Anfragen zur Sanierung der Bestandsgebäude (BIM)
Katrin Polenz
Kommunikation und Marketing
BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
Telefon: +49 30 90166 1922
Mobil: +49 152 01596687
katrin.polenz@bim-berlin.de
Anfragen zum Fortgang des B-Plan-Verfahrens und zum neuen Rathaus für Berlin-Mitte (Bezirk)
Bezirksamt Berlin-Mitte
presse@ba-mitte.berlin.de
Anfragen zum städtebaulichen Verfahren (SenSW)
Katrin Dietl
Pressesprecherin
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
katrin.dietl@sensw.berlin.de
Anfragen zu Pioniernutzungen sowie Nutzungen im Bereich Kunst, Kultur, Soziales, Bildung (Initiative Haus der Statistik/ZKB eG)
Leona Lynen
Leitung Werkstatt Haus der Statistik
werkstatt@hausderstatistik.org
Anfragen zum Kunstprojekt STATISTA
Pressekontakt STATISTA
Denhart v. Harling
segeband.pr
dh@segeband.de
+49 179 4963497
http://allesandersplatz.berlin

Pressemitteilung der Koop5 vom 7. Juni 2019
Modellprojekt Haus der Statistik geht voran – Kooperationsvereinbarung 3.0 unterzeichnet, Ausstellung eröffnet



Zukünftige Nutzungsmischung – ©ZKB eG

Pressemitteilung der Koop5 vom 25. Februar 2019
Entscheidung zum Haus der Statistik: Städtebaulicher Entwurf kommt von Teleinternetcafe und Treibhaus

Fact Sheet zur Pressemitteilung am 25. Februar 2019
Städtebaulicher Entwurf für das Quartier „Haus der Statistik“

Gruppenbild Pressekonferenz, v. l. n. r.: Patrick Tuschhoff (BIM), Patrick Weiss (SenStadtWohn), Martin Schwegmann (ZKB eG), Frauke Gerstenberg (ZKB eG), Mandy Reinbothe (Bürgerdelegierte), Silvia Carpaneto (ZKB eG), Christian Schöningh (ZKB eG), Jan-Robert Kowalewski (Geschäftsführer WBM), Andrea Hofmann (ZKB eG), Angela Deppe (BIM), Ephraim Gothe (Baustadtrat Bez. Mitte), Regula Lüscher (Senatsbaudirektorin), Gerko Schröder (Treibhaus), Urs Kumberger (Teleinternetcafe), Verena Schmidt (Teleinternetcafe), Florian Schöttle (ZKB eG) – Foto: ZKB eG

Modellfotos und Visualisierung des städtebaulichen Entwurfs

Das bestehende Haus der Statistik wird zum Ausgangspunkt für die Entwicklung eines urbanen Stadtbausteins mit einer besonderen programmatischen Vielfalt. Der Kiez der Statistik steht für ein lebendiges Neben- und Miteinander von Wohnungen sowie gewerblichen, kulturellen und soziale Nutzungen. Der städtebauliche Entwurf bietet eine robuste Basis für einen kooperativen, gemeinwohlorientierten Prozess der Raumproduktion im Herzen Berlins. © Teleinternetcafe und Treibhaus
Nutzungsverteilung im Quartier Haus der Statistik ©Teleinternetcafe und Treibhaus
An der Otto-Braun-Straße entsteht ein Aktivitätenband, das urbane Sport- und Freizeitnutzungen integriert. © Teleinternetcafe und Treibhaus
Die Kieznischen an der Berolinastraße verknüpfen den neuen Stadtbaustein mit der bestehenden Nachbarschaft. © Teleinternetcafe und Treibhaus
Die Stadtzimmer fördern als gemeinschaftliche Freiräume eine nutzerbasierte Aneignung und ein nachbarschaftliches Miteinander. © Teleinternetcafe und Treibhaus
Die Dachlandschaft bietet zusätzliche, gemeinschaftliche Freiräume für eine hohe Lebensqualität in der Stadt. © Teleinternetcafe und Treibhaus
Modellfoto: Blick von Süden nach Norden (Im Vordergrund die Karl-Marx-Allee und das Haus A mit der „Stop Wars“ Schrift, im Hintergrund rechts der Mercedes-Turm) – Foto: ZKB eG
Modellfoto: Blick von Osten nach Westen (auf den Neubau entlang der Berolina-Straße, oben links das Haus des Lehrers, unten rechts das Mercure Hotel) – Foto: ZKB eG

Weitere Pressefotos

die Mitmachzentrale rund um die Entwicklung am Haus der Statistik: hier finden Veranstaltungen des integrierten Werkstattverfahrens sowie weitere Formate der Mitwirkung statt ©ZKB

In den Planungslaboren kamen VertreterInnen der fünf Kooperationspartner, der PlanerInnen-Teams und der interessierten Stadtgesellschaft zusammen um themenspezifisch die Entwürfe zu verdichten ©ZKB

In den Planungslaboren kamen Vertreter:innen der fünf Kooperationspartner, der PlanerInnen-Teams und der interessierten Stadtgesellschaft zusammen um themenspezifisch die Entwürfe zu verdichten ©ZKB

In Workshops ging es um Themen wie Initialnutzungen, Wohnmodelle, Bebauungsdichte, Bebauungsplan, nutzergetragene Stadtentwicklung und das Rathaus der Zukunft für Mitte ©ZKB

Anhand von Modellen untersuchten die Teilnehmenden im Workshop Bebauungsdichte die zukünftige Dichte des Quartiers ©ZKB

Die Workshops stießen auf reges Interesse und führten zu spannenden Ergebnissen. ©ZKB

Jede:r Interessierte aus der Stadtgesellschaft ist eingeladen mitzudiskutieren ©ZKB

Verschiedene Expert:innen-Vorträge bereichern die verschiedenen Arbeitsformate. ©ZKB

Bei den Planungslaboren werden die Zwischenstände der Planungsteams präsentiert und diskutiert

Bei den Workshops wird unter Anderem in unterschiedlichen Arbeitsgruppen gearbeitet

Beim Café Statistik können sich Bürger und Nachbarschaft über das integrierte Werkstattverfahren informieren und austauschen. ©ZKB

Die Vertreter:innen der Stadtgesellschaft ©ZKB

Alle weiteren Downloads, Broschüren und Veröffentlichungen seit 2015 finden Sie in unserem Archiv.