TA#6 Gemeinwohl

27. Februar 2020 | 18:00 20:00

Liebe aktuelle und zukünftige Nutzer:innen des Haus der Statistik, liebe Freund:innen der nutzergetragenen Stadtentwicklung,
liebe Gemeinwohl-Interessierte!

Wir laden Euch herzlich ein zum Themenabend Gemeinwohl am Donnerstag, den 27.02.2020 von 18 bis 20 Uhr in die WERKSTATT am Haus der Statistik, Karl-Marx-Allee 1.

Der Themenabend bietet die Gelegenheit, die bisherigen informellen Gespräche zum Thema zusammenzuführen, weitere Interessierte an Bord zu nehmen und die weitere Zusammenarbeit zu planen.

Wir stellen uns und Euch die Frage, was „Gemeinwohl“ im Modellprojekt Haus der Statistik konkret bedeutet. Es geht dabei unter anderem um die Bandbreite von Nutzungen, die Selbst-Organisation der Nutzer:innen und die Verbindlichkeit nutzergetragener Quartiersentwicklung.

Die Ergebnisse der Arbeiten und Gespräche fließen in eine offizielle Quartierscharta ein, die einen Rahmen für Planung, Bau und Nutzung des Modellprojekts festlegt.

Weitere Veranstaltungen zum Thema werden folgen!

Eure WERKSTATT Haus der Statistik

Details

Datum:
27. Februar
Zeit:
18:00–20:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , ,

WERKSTATT Haus der Statistik

Karl-Marx-Allee 1
Berlin, 10178 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Kursbuch 200 „Revolte 2020“ Berlin

10. Februar 2020 | 19:00 21:00

Kursbuch.online

Einladung zur Revolution!

„Die Sonne verschwindet hinter dem Fernsehturm. Jetzt, im Glitzern der Stadt, leuchten die mannshohen Buchstaben auf dem Dach besonders hell: Allesandersplatz.“

(Kursbuch 200: Molli. Revolte vor Ort: Berlin)


Wenn die Revolution ein Zuhause hat, dann vermutlich in Berlin. Hier arbeiten wir als Initiative Haus der Statistik in unmittelbarer Nähe des Alexanderplatzes daran, dass alles anders wird, dass neben Einkaufszentren und Hochglanzquartieren neue Formen des städtischen Miteinanders entstehen – ungewöhnlich, abwechslungsreich, sozial verträglich, gleichberechtigt. Diese Vision eines „Berlin Allesandersplatz“ realisiert die Initiative nicht mit plakativen Parolen, sondern über konstruktive Kooperation – über (vermeintlich) ideologische Grenzen hinweg. Ist Kollaboration also die neue Revolution?

Die 200. Ausgabe der 1965 gegründeten Politik- und Kulturzeitschrift Kursbuch kehrt kurzfristig wieder zu seinen Wurzeln zurück. Wie werden Protest und Revolte heute legitimiert? Wie lässt sich eine immer komplexer werdende Gesellschaft überhaupt noch verändern? Wo ist der jakobinische Tugendterror noch zu finden? Welche Verbindungslinien gibt es zwischen Frühsozialismus und Postmaterialismus? Was haben Popkultur und Klimaprotest gemeinsam? Gegen was kann man überhaupt noch sein?


Wir laden Sie ein, gemeinsam mit den Kursbuch-Herausgebern Armin Nassehi und Peter Felixberger über Formen der Revolte, gesellschaftliche Utopien und neue Entwürfe eines Miteinanders zu diskutieren.

weitere Infos

WERKSTATT Haus der Statistik

Karl-Marx-Allee 1
Berlin, 10178 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

„Ich bereue nichts“ – Czaba Sèkely & Fabula Mundi

30. November | 20:00 22:00

Beschreibung der Veranstaltenden

„Ich bereue nichts“ ist ein Drama des rumänisch/ ungarischen Dichters Csaba Szèkely. Euch erwartet eine szenische Lesung und eine anschließende Diskussion mit den anwesenden Autoren.

MI 5 = cool. Rumänischer Geheimdienst = uncool. Mit diesem Vorurteil wird an diesen beiden Abenden aufgeräumt auch hier wurde gesoffen, gefressen, getafelt, geschwitzt, Frauen gebraucht und betrogen, gewürfelt wer der Böse, wer der Gute ist, gedemütigt, gefoltert, gemordet – ein großer Spaß. Es gibt nichts zu bereuen. Czaba Szèkely der Ungar rumänischer Staatsbürgerschaft gibt tiefe Einblicke in die ehemaligen Securitate Mitarbeiter von denen mindestens die Hälfte in deren Nachfolgeorganisation ihre Gehälter bezogen haben. Das große Schauspiel: Geheimdienst, das Ritterfestspiel der Männlichkeit gilt es zu begreifen.

Details

Datum:
30. November 2019
Zeit:
20:00–22:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
,
Website:
fabula mundi / Dramatische Republik

WERKSTATT Haus der Statistik

Karl-Marx-Allee 1
Berlin, 10178 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

„Ich bereue nichts“ – Czaba Sèkely & Fabula Mundi

29. November | 20:00 22:00

Beschreibung der Veranstaltenden

„Ich bereue nichts“ ist ein Drama des rumänisch/ ungarischen Dichters Csaba Szèkely. Euch erwartet eine szenische Lesung und eine anschließende Diskussion mit den anwesenden Autoren.

MI 5 = cool. Rumänischer Geheimdienst = uncool. Mit diesem Vorurteil wird an diesen beiden Abenden aufgeräumt auch hier wurde gesoffen, gefressen, getafelt, geschwitzt, Frauen gebraucht und betrogen, gewürfelt wer der Böse, wer der Gute ist, gedemütigt, gefoltert, gemordet – ein großer Spaß. Es gibt nichts zu bereuen. Czaba Szèkely der Ungar rumänischer Staatsbürgerschaft gibt tiefe Einblicke in die ehemaligen Securitate Mitarbeiter von denen mindestens die Hälfte in deren Nachfolgeorganisation ihre Gehälter bezogen haben. Das große Schauspiel: Geheimdienst, das Ritterfestspiel der Männlichkeit gilt es zu begreifen.

Details

Datum:
29. November 2019
Zeit:
20:00–22:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
,
Website:
fabula mundi / Dramatische Republik

WERKSTATT Haus der Statistik

Karl-Marx-Allee 1
Berlin, 10178 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Talk World of Noon #5 – Bending Your Back Like This

9. November | 14:00 17:00

Beschreibung der Veranstaltenden

The rapid increase of housing prices, its subsequent displacement of people and compaction of living spaces shapes the context for this salon. Instead of looking at the structural change of cities, we will leave the birds-eye perspective and, through different artists practises, look at how our personal bodies are interconnected with the urban environment they are situated in.

Through sharing experiences, public discussion and physical exercises, we will examine the spacial adjustability of the human body as a metaphor for the housing-crises we are facing today. We will look at the video works of Goeun Bae (South-Korea) and Ling-Yu He (Taiwan) a.o. who both use the means of the body to sketch out the boundaries of private and shared space. Furthermore we will talk with the artist Carsten Lisecki and architect Monika Konrad about their practises related to the topic.

The salon will take place at ABA’s temporary project space ABA/CADABRA situated inside the Haus der Statistik.

together with: Goeun Bae (Artist KR), Ling-Yu He (Artist, TW) , Monika Konrad (Architect, PL) , Carsten Lisecki (artist, DE) und Frank Fuchs (Hausmeister, DE). 

Details

Datum:
9. November 2019
Zeit:
14:00–17:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, , ,
Website:
http://airberlinalexanderplatz.de/programmes/world-of-noon-5/

Haus D

Otto-Braun-Straße 70/72
Berlin, 10178 Deutschland
+ Google Karte anzeigen