COSMOS

23. Mai 2020 | 19:30 22:00

Von und mit Anna Weißenfels, Daniel Wittkopp und Gästen: Lea Dietschmann, Mahela Rostek, Christina Themeli. Mit dem Ensemble für zeitgenössische Musik SCHWARM 13 und dem Musiker KORHAN EREL

Ein analoges Zusammenkommen unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln

Eintritt: mind. 10 €

Ort: Zwischenraum Haus D und HdM (Wüste)

Treffpunkt: 19:30 Uhr , Karl-Marx-Allee 1, 10243 Berlin / Haus der Statistik / Werkstatt

Anmeldung: unter KOSMOGONIE@gmx.de

BITTE VERBINDLICH ANMELDEN!!!

Musik:

KORHAN EREL und Ensemble SCHWARM 13: 

Hartmut Arweiler – Gitarre
Gehard Übele – Violine
Dietrich Petzold – Violine, Viola
Tatjana Bielke – Stimme, Säge
Lothar Ohlmeier – Tenorsaxophon, Bassklarinette
Frank Fiedler – percussion
Jens Albrecht – Sopran-  und Baritonsaxophon
Conny Voss – Stimme
Heiko Löchel – Fagott
Klaus Kürvers – Bass
Korhan Erel – live synthesizer
Christopher Williams – Bass
Max Stehle – altosax

Objekte und Behausungen:

Fede & Todosch mit Upsi, Costanza, Torsten, Ilpo, Yuma, Claudia – im Rahmen von CUCU-Wohnen / S27 Projektleitung: Milena Kopper

Kamera / Fotos:

Luisa Durrer, Luis Krummenacher

Trailer

Wir Menschen sind, wie alle anderen Affen, nicht das Werk Gottes, sondern das Ergebnis der Milliarden Jahre währenden Wechselwirkungen zwischen höchst reaktionsfähigen Mikroben (Keimen).“ Lynn Margulis (1938-2011)

Die kultische Zusammenkunft findet unter freiem Himmel statt und ist auf 30 Teilnehmer:innen beschränkt, für die wir Sitzplätze im Abstand von 2 Metern eingerichtet haben. (Teilnehmer:innen aus einem gemeinsamen Haushalt können sich einen Sitzbereich teilen.) Wir bitten Sie deshalb sich verbindlich unter KOSMOGONIE@gmx.de anzumelden. Wenn Sie sich anmelden und nicht erscheinen, bleibt ihr Platz leer. Melden Sie sich also nur an, wenn Sie sicher kommen wollen. Der Eintritt besteht in einer Spende von mindestens 10 Euro. 

Wir treffen uns um 19:30 Uhr auf der Karl-Marx-Allee 1, 10243 Berlin vor dem Haus der Statistik (Werkstatt) https://hausderstatistik.org/ und gehen dann gemeinsam zur „Wüste“ vor HAUS D. Dort bekommen Sie Ihren Platz zugewiesen. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr.

Es wird eine Liste mit Namen, Adressen und Telefonnummern der Teilnehmer:innen erstellt, die nach 4 Wochen vernichtet wird.

Die Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten. Körperkontakt ist streng zu vermeiden. Mund- und Nasenschutz ist nicht obligatorisch, aber erwünscht.

SCHWARM 13

KORHAN EREL

Anna Weißenfels

Daniel Wittkopp

COSMOS

22. Mai 2020 | 19:30 22:00

cof

Ein analoges Zusammenkommen unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Von und mit Anna Weißenfels, Daniel Wittkopp und Gästen: Lea Dietschmann, Mahela Rostek, Christina Themeli. Mit dem Ensemble für zeitgenössische Musik SCHWARM 13 und dem Musiker KORHAN EREL.

Wir Menschen sind, wie alle anderen Affen, nicht das Werk Gottes, sondern das Ergebnis der Milliarden Jahre währenden Wechselwirkungen zwischen höchst reaktionsfähigen Mikroben (Keimen).“ Lynn Margulis (1938-2011)

Trailer

Eintritt: mind. 10 €

Ort: Zwischenraum Haus D und HdM (Wüste)

Treffpunkt: 19:30 Uhr , Karl-Marx-Allee 1, 10243 Berlin / Haus der Statistik / Werkstatt

Anmeldung: unter KOSMOGONIE@gmx.de

BITTE VERBINDLICH ANMELDEN!!!

Musik: KORHAN EREL und Ensemble SCHWARM 13: 

Hartmut Arweiler – Gitarre
Gehard Übele – Violine
Dietrich Petzold – Violine, Viola
Tatjana Bielke – Stimme, Säge
Lothar Ohlmeier – Tenorsaxophon, Bassklarinette
Frank Fiedler – percussion
Jens Albrecht – Sopran-  und Baritonsaxophon
Conny Voss – Stimme
Heiko Löchel – Fagott
Klaus Kürvers – Bass
Korhan Erel – live synthesizer
Christopher Williams – Bass
Max Stehle – altosax

Objekte und Behausungen: Fede & Todosch mit Upsi, Costanza, Torsten, Ilpo, Yuma, Claudia – im Rahmen von CUCU-Wohnen / S27 Projektleitung: Milena Kopper

Kamera / Fotos: Luisa Durrer, Luis Krummenacher

Die kultische Zusammenkunft findet unter freiem Himmel statt und ist auf 30 Teilnehmer:innen beschränkt, für die wir Sitzplätze im Abstand von 2 Metern eingerichtet haben. (Teilnehmer:innen aus einem gemeinsamen Haushalt können sich einen Sitzbereich teilen.) Wir bitten Sie deshalb sich verbindlich unter KOSMOGONIE@gmx.de anzumelden. Wenn Sie sich anmelden und nicht erscheinen, bleibt ihr Platz leer. Melden Sie sich also nur an, wenn Sie sicher kommen wollen. Der Eintritt besteht in einer Spende von mindestens 10 Euro. 

Wir treffen uns um 19:30 Uhr auf der Karl-Marx-Allee 1, 10243 Berlin vor dem Haus der Statistik (Werkstatt) https://hausderstatistik.org/ und gehen dann gemeinsam zur „Wüste“ vor HAUS D. Dort bekommen Sie Ihren Platz zugewiesen. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr.

Es wird eine Liste mit Namen, Adressen und Telefonnummern der Teilnehmer:innen erstellt, die nach 4 Wochen vernichtet wird. Die Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten. Körperkontakt ist streng zu vermeiden. Mund- und Nasenschutz ist nicht obligatorisch, aber erwünscht.

SCHWARM 13

KORHAN EREL

Anna Weißenfels

Daniel Wittkopp

CHOR der Statistik

25. März 2020 | 20:30

Veranstaltungen sind bis auf Weiteres abgesagt, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.

mehr Informationen (Stand 20.3.2020)


////// scroll down for English version /////

Voices – Stimmen. first recording

raumlaborberlin gründet mit der Songschreiberin und bedingungslosen Chorleiterin Bernadette La Hengst den Chor der Statistik. Angesprochen werden alle Sing-Interessierten aus Stadtgesellschaft und Nachbarschaft. Der Chor gibt dem Veränderungsprozess um das HdS eine zusätzliche Stimme. Gemeinsam schreiben und singen die Teilnehmerinnen utopische Lieder über die Zukunft der Stadt, über Nachbarschaft und den Kiez rund um das HdS. Gleichzeitig handelt es sich um eine künstlerische Form, städtische Problematiken wie Mietpreissteigerung und Verdrängung zu adressieren.

Im Frühsommer wird eine räumliche Struktur entwickelt, die die fragilen Verhältnisse zwischen Chor und Publikum unterstützt und sorgsame Raumsituationen als Mikrokosmen gegen die rohe Atmosphäre des HdS im Umbau stellt.

Treffpunkt: WERKSTATT Haus der Statistik, Karl-Marx-Allee 1, 10178 Berlin
Mehr Informationen: lahengst@gmx.de

Voices – Stimmen. first recording ist ein Projekt von raumlaborberlin und Bernadette La Hengst und ist Teil von STATISTA.
STATISTA ist gefördert durch den Berliner Senat für Kultur und Europa


////// EN /////

Voices – Stimmen. first recording

raumlabor launched the Statistics Choir under the direction of Bernadette La Hengst. It welcomes anyone in the neighborhood (or further flung parts of Berlin) who likes to sing. The choir is an artistic medium that literally gives voice to the processes of change underway at the HdS and, at the same time, offers a novel way to address urban issues such as rent raises and tenant displacement. Work will begin early summer, on a spatial structure that both underscores the fragile relations between the choir and the general public, and counters the raw atmosphere of the HdS construction site with microcosmic spatial situations. Several performances during Berlin Art Week are planned; and it is hoped, too, that the choir will continue to exist, long-term.

Meeting point: WERKSTATT Haus der Statistik, Karl-Marx-Allee 1, 10178 Berlin.
More information: lahengst@gmx.de

Voices – Stimmen. first recording is a project by raumlaborberlin und Bernadette La Hengst as part of STATISTA.
STATISTA is funded by Berlin Senate for Culture and Europe.

Details

Datum:
25. März
Zeit:
20:30
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:
, , , , ,

Haus A (ehem. Apotheke)

Karl-Marx-Allee 1
Berlin, 10178