Performance „THE BEAUTIFUL SOULS“

Die Performance erforscht Antizipationen von menschlichen Begegnungen sowie das Gefühl des Beisammenseins und stellt unsere Erwartungen auf die Probe. Das performative Experiment der Künstlerin Grace Euna Kim ist die 3. Ausgabe einer fortlaufenden Serie, in der sie symbolische Gewalt sowie den Körper als Ort des Widerstands in der Krise erkundet.

3. September 2021 | 19:30 22:00

DATEN

02. September 2021, 19:51 (Premiere)

03. September 2021, 19:49

04. September 2021, 19:47

Die Performance „THE BEAUTIFUL SOULS“ erforscht subversiv Antizipationen von zwischenmenschlichen Begegnungen sowie das Gefühl des Beisammenseins und stellt dabei unsere Erwartungen auf die Probe. Das performative Experiment der Künstlerin Grace Euna Kim ist die dritte Ausgabe einer fortlaufenden Serie, in der sie symbolische Gewalt sowie den Körper als Ort des Widerstands in der Krise erkundet. Die neue Performance wird am 02. September 2021 beim Autoscooter im Hinterhof des Hauses der Statistik in Berlin uraufgeführt. In „A Prelude to the Last“ (2018), der ersten Arbeit aus besagter Reihe, hinterfragte die Künstlerin das Potential eines zu Boden fallenden Körpers, Empathie auszulösen und Fremde zum Handeln zu bewegen. „Dance Party (the apocalypse is disappointing)“ (2019) – die zweite Arbeit – war der (imaginären) psychischen und körperlichen Gewalt als Mittel zur Decodierung und Dekonstruktion von Körper-Ideologien sowie der Neuerfindung eines Zusammenseins gewidmet. „THE BEAUTIFUL SOULS“ (2021), die dritte und neueste Arbeit, fokussiert sich auf die Politik der Wahrnehmung und auf die Gewaltsamkeit zwischenmenschlicher Begegnungen. „THE BEAUTIFUL SOULS“ ist eine experimentelle Studie der „unmöglichen“ Begegnung. Die Arbeit wirft die Frage auf, was sich jenseits der Grenzen der Wahrnehmung und des Darstellbaren verbirgt. Sie lenkt also den Fokus auf die unsichtbare Gewalt, die denjenigen Konstruktionen innewohnt, die die Grenzen unserer Vorstellungen vom „Möglichen“ definieren – Beispiele dafür sind die Sprache, der Status quo, der Common Sense, das Ritualisierte, das Codierte, das Nostalgische, das Beruhigende, das mit dem Verstand Erfassbare, das Gewohnte. Die Performance „THE BEAUTIFUL SOULS“ wurde von Hegels subversivem Konzept der „Schönen Seele“ inspiriert, sowie von Jean-Paul Sartres Stück „Geschlossene Gesellschaft“ (im Original: „Huis clos“), dessen existentielle Prämisse lautet: „Die Hölle, das sind die anderen.“ Das Publikum taucht während der Aufführung in eine sensorische, nonverbale Dramaturgie ein, in deren Rahmen psychische Machtprozesse, das Verlangen sowie Ideologien zur Diskussion gestellt werden; und was bei der der Art und Weise, wie Gesellschaften mit Krisen und dem Unbekannten umgehen, auf dem Spiel steht. Da von der Künstlerin Erwartungshaltungen im Kontext menschlicher Begegnungen als eine politische Angelegenheit angesehen werden, werden die spezifischen Herangehensweisen und Methodologien sowie die Identitäten der Performer*innen erst nach den Präsentationen öffentlich gemacht. GRACE EUNA KIM ist bildende Künstlerin, Performerin, Pädagogin und Forscherin. Inspiriert von dem Konzept der Psychoanalyse und der Kritischen Theorie entwickelt sie immersive Begegnungen.

INSTAGRAM AKTION

@t.h.ebe.auti.fulso.uls

#languageshouldbetorturedtotellthetruth

Am 17. August wurde die Instagram-Präsenz live geschaltet und wird sich in den nächsten Tagen bis zur Premiere weiter entwickeln.

COVID-19 BESTIMMUNGEN Die COVID-19 Sicherheitsmaßnahmen werden den offiziellen Vorgaben des Berliner Senats entsprechen. Aktuelle Informationen bezüglich der Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen erhalten Sie über die untenstehende E-Mail-Adresse.

REGISTRIERUNG „THE BEAUTIFUL SOULS” ist für alle barrierefrei und kostenlos zugänglich. Bitte registrieren Sie sich vorab via info.thebeautifulsouls@gmail.com.

Details

Datum:
3. September 2021
Zeit:
19:30–22:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,
Webseite:
www.euna-kim.com
Parkplatz Berolinastraße 22
10178 Berlin

Performance „THE BEAUTIFUL SOULS“

Die Performance erforscht Antizipationen von menschlichen Begegnungen sowie das Gefühl des Beisammenseins und stellt unsere Erwartungen auf die Probe. Das performative Experiment der Künstlerin Grace Euna Kim ist die 3. Ausgabe einer fortlaufenden Serie, in der sie symbolische Gewalt sowie den Körper als Ort des Widerstands in der Krise erkundet.

2. September 2021 | 19:30 22:00

DATEN

02. September 2021, 19:51 (Premiere)

03. September 2021, 19:49

04. September 2021, 19:47

Die Performance „THE BEAUTIFUL SOULS“ erforscht subversiv Antizipationen von zwischenmenschlichen Begegnungen sowie das Gefühl des Beisammenseins und stellt dabei unsere Erwartungen auf die Probe. Das performative Experiment der Künstlerin Grace Euna Kim ist die dritte Ausgabe einer fortlaufenden Serie, in der sie symbolische Gewalt sowie den Körper als Ort des Widerstands in der Krise erkundet. Die neue Performance wird am 02. September 2021 beim Autoscooter im Hinterhof des Hauses der Statistik in Berlin uraufgeführt. In „A Prelude to the Last“ (2018), der ersten Arbeit aus besagter Reihe, hinterfragte die Künstlerin das Potential eines zu Boden fallenden Körpers, Empathie auszulösen und Fremde zum Handeln zu bewegen. „Dance Party (the apocalypse is disappointing)“ (2019) – die zweite Arbeit – war der (imaginären) psychischen und körperlichen Gewalt als Mittel zur Decodierung und Dekonstruktion von Körper-Ideologien sowie der Neuerfindung eines Zusammenseins gewidmet. „THE BEAUTIFUL SOULS“ (2021), die dritte und neueste Arbeit, fokussiert sich auf die Politik der Wahrnehmung und auf die Gewaltsamkeit zwischenmenschlicher Begegnungen. „THE BEAUTIFUL SOULS“ ist eine experimentelle Studie der „unmöglichen“ Begegnung. Die Arbeit wirft die Frage auf, was sich jenseits der Grenzen der Wahrnehmung und des Darstellbaren verbirgt. Sie lenkt also den Fokus auf die unsichtbare Gewalt, die denjenigen Konstruktionen innewohnt, die die Grenzen unserer Vorstellungen vom „Möglichen“ definieren – Beispiele dafür sind die Sprache, der Status quo, der Common Sense, das Ritualisierte, das Codierte, das Nostalgische, das Beruhigende, das mit dem Verstand Erfassbare, das Gewohnte. Die Performance „THE BEAUTIFUL SOULS“ wurde von Hegels subversivem Konzept der „Schönen Seele“ inspiriert, sowie von Jean-Paul Sartres Stück „Geschlossene Gesellschaft“ (im Original: „Huis clos“), dessen existentielle Prämisse lautet: „Die Hölle, das sind die anderen.“ Das Publikum taucht während der Aufführung in eine sensorische, nonverbale Dramaturgie ein, in deren Rahmen psychische Machtprozesse, das Verlangen sowie Ideologien zur Diskussion gestellt werden; und was bei der der Art und Weise, wie Gesellschaften mit Krisen und dem Unbekannten umgehen, auf dem Spiel steht. Da von der Künstlerin Erwartungshaltungen im Kontext menschlicher Begegnungen als eine politische Angelegenheit angesehen werden, werden die spezifischen Herangehensweisen und Methodologien sowie die Identitäten der Performer*innen erst nach den Präsentationen öffentlich gemacht. GRACE EUNA KIM ist bildende Künstlerin, Performerin, Pädagogin und Forscherin. Inspiriert von dem Konzept der Psychoanalyse und der Kritischen Theorie entwickelt sie immersive Begegnungen.

INSTAGRAM AKTION

@t.h.ebe.auti.fulso.uls

#languageshouldbetorturedtotellthetruth

Am 17. August wurde die Instagram-Präsenz live geschaltet und wird sich in den nächsten Tagen bis zur Premiere weiter entwickeln.

COVID-19 BESTIMMUNGEN Die COVID-19 Sicherheitsmaßnahmen werden den offiziellen Vorgaben des Berliner Senats entsprechen. Aktuelle Informationen bezüglich der Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen erhalten Sie über die untenstehende E-Mail-Adresse.

REGISTRIERUNG „THE BEAUTIFUL SOULS” ist für alle barrierefrei und kostenlos zugänglich. Bitte registrieren Sie sich vorab via info.thebeautifulsouls@gmail.com.

Details

Datum:
2. September 2021
Zeit:
19:30–22:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,
Webseite:
www.euna-kim.com
Parkplatz Berolinastraße 22
10178 Berlin

DON’T TOUCH MY HEART

Auf einer Führung rund um den Alexanderplatz im Rahmen der Cohabitation Stadterkundungen geben die Stadtökologin Beate Witzel, der Krähenexperte Cord Riechelmann und der Fledermausforscher Carsten Kallasch Einblicke in das Wildtierleben in Berlins Mitte. Ticket erforderlich.

Treffpunkt:
WERKSTATT Haus der Statistik, Karl-Marx-Allee 1, 10178 Berlin

21. August 2021 | 18:30 19:30

ABA Air Berlin Alexanderplatz/ Performativity

Performativity explores the in-between space when bodies or objects are left to perform.

Performance by Elena Francalanci ( performer) with Axier Iriarte (performer) and David Eder (set designer), Duration 45 min


DON’T TOUCH MY HEART is a performance/installation that has as the central point of the research the heart.


Performance by Zuzanna Czajkowska ( performer) and Alexandra Holownia (Fly)


Music: Anne Germanique, Duration 30 min
Performance by Kacper Wereski

Details

Datum:
21. August 2021
Zeit:
18:30–19:30
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,
Karl-Marx-Allee 1
10178 Berlin Deutschland

Amanda Piña: Frontera | Border

Das 33. Internationale Festival Tanz im August präsentiert mit “Frontera | Border – A Living Monument” der mexikanisch-chilenisch-österreichischen Choreografin Amanda Piña erstmals eine Produktion im Haus der Statistik.

20. August 2021 | 20:00 22. August 2021 | 21:30

Amanda Piña Frontera | Border – A Living Monument EIne Veranstaltung von Tanz im August, präsentiert von HAU Hebbel am Ufer “Frontera | Border – A Living Monument” der mexikanisch-chilenisch-österreichischen Choreografin Amanda Piña ist inspiriert von einem Tanz, der an der Grenze zwischen den USA und Mexiko entstand. Dieser Tanz, der ursprünglich als Eroberungstanz von den Spaniern aufgeführt wurde, um den Sieg der Christen über die muslimischen Eroberer darzustellen, wandelte sich und wurde später als Widerstandsform gegen koloniale und neoliberale Mächte genutzt. In einer Choreografie, die Hip-Hop-Kultur, koloniale Erzählungen, indigene Praxen und Mystizismus verwebt, erinnert Piña uns daran, dass die Grenze nicht nur ein Strich auf einer Karte ist, sondern sich in manche Körper auch mehr einkerbt als in andere. “Frontera I Border – A Living Monument ist der vierte Teil von Amanda Piñas Projekt “Endangered Human Movements”. Die Performance “Frontera I Border – A Living Monument” wird von einer Ausstellung im Haus der Statistik begleitet, in der Videoarbeiten und Kostüme zu sehen sind, die im Rahmen ihrer Forschung für „Endangered Human Movements Vol. 4, Danza y Frontera” entstanden.

Die Ausstellung wird von 20. bis 22. August von 15 Uhr bis 23 Uhr zugänglich sein. Eintritt frei.

Details

Beginn:
20. August 2021 | 20:00
Ende:
22. August 2021 | 21:30
Veranstaltung-Tags:
,
Webseite:
https://www.tanzimaugust.de/produktion/detail/amanda-pia-frontera
Parkplatz Berolinastraße 22
10178 Berlin

#StayOut

#StayOut is a performative installation that mirrors and questions our habits as individuals in public. In a hypothetical society, people have to live inside a bubble. Their behaviour swings between the repetition of their obsessions and the desire to break the rhythm of routine. #StayOut is a playful experiment between isolation and communication.

www.plastique-fantastique.de/StayOut

6. August 2021 | 18:30 8. August 2021 | 22:00

#StayOut Halte Luftabstand

Eine szenische Installation von Plastique Fantastique

6. – 8. August 2021 | 18.30 – 22.00 Uhr | Haus der Statistik | Karl Marx Allee 1, Berlin | Open Air

Häuser und Luft sind kontaminiert, die Menschen angehalten, ihr Leben nach draußen in temporäre, transparente Architekturen zu verlagern: Hashtag #StayOut. Ausgehend von dieser hypothetischen Krise verkehrt sich in der neuesten Installation des Berliner Künstlerduos Plastique Fantastique die uns nunmehr vertraute Aufforderung #StayHome in ihr Gegenteil. Vom 6. – 8. August erprobt das Duo auf dem Vorplatz vom Haus der Statistik in Berlin eine neue, fiktionale Infrastruktur des Wohnens und Lebens, bestehend aus sieben pneumatischen Strukturen, die von einer Gruppe Tänzer*innen bespielt werden. In der Verbindung aus Architektur und Performance entstehen szenische Räume, in denen stereotype Verhaltensweisen kondensiert und zu exzentrisch-obsessiven Bewegungsmaterial verdichtet werden. Die Künstler*innen reflektieren dabei aktuelle gesellschaftspolitische Tendenzen und entwerfen dystopisch bis optimistisch Visionen unserer Zukunft.

#StayOut greift gegenwärtige Spannungsfelder auf, die einerseits erst mit der Coronakrise aufgetreten sind, andererseits durch diese an die Oberfläche gespült und katalysiert wurden. Stichwortartig zu nennen wären staatliche und soziale Kontrolle vs. Selbstbestimmung und Freiheit, Neugewichtung von privatem und öffentlichem Leben, Umweltwandel, die Sichtbarwerdung sozialer Rollenstrukturen, die Bedeutung von körperlicher Nähe und Distanz, das Spannungsverhältnis zwischen Isolation und Kommunikation, zwischen Individuum und Gesellschaft. Plastique Fantastique begegnet diesen Themen spielerisch, teils parodistisch, und lädt Passierende und Besucher*innen dazu ein, das Szenario zu erleben, sich hineinzudenken und zu interagieren.

Details

Beginn:
6. August 2021 | 18:30
Ende:
8. August 2021 | 22:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
Webseite:
http://www.plastique-fantastique.de/

Veranstalter

Plastique Fantastique

KASSANDRAS DEPRESSION

Die Schauspielerin rezitiert Aischylos. Doch der Einzug des Chors lässt auf sich warten. Mit diesem Verlust beginnt die eigentliche Tragödie. Eine gemeinschaftliche, surreale Heilkunstperformance nach Dr. med. Daubs Schmerz- & Regulationsmedizin und A. Jodorowskys theatralem Psychoschamanismus. Anmeldung unter anmeldung@danielwittkopp.de

27. Juni 2021 | 19:00 21:00

KASSANDRAS DEPRESSION oder: Wo ist der Chor bloß hin? Inspiriert von Joseph Beuys Installation „zeige deine wunde“ von 1976, die im Wesentlichen die Therapie und Heilung thematisiert, entwickelt Wittkopp einen ruinösen Innenraum auf dem Gelände des Haus der Statistik. Ausgehend von den Texten von Aischylos und der Abwesenheit des Chores thematisiert die Soloperformance (Margarita Breitkreiz) die physische und seelische Verletzlichkeit des Menschen bzw. die Potenziale der Kunst als heilende Kraft. Unserem zunehmend auf Leistung und ökonomische Ziele reduzierten Bewusstsein wird in einer Mischung aus Schamanismus und Psychotherapie eine Sprache entgegengesetzt, die sich direkt an das Unterbewusste wendet und den Weg zu einer experimentellen Gruppenheilungs-Performance ebnet. Ticketreservierung per Mail unter anmeldung@danielwittkopp.de Die Aufführung findet Open Air in der Wüste statt (Schlechtwetter-Variante indoor). Kartenverkauf und Treffpunkt: Karl Marx Allee 1, 10178 Berlin. Von und mit: Margarita Breitkreiz, Dr. med. Harald Daub, Christina Themeli, Vladimir Stramko, Julia Grauberger und Gästen Regie: Daniel Wittkopp Weitere Infos unter: www.instagram.com/danielwittkopp __

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Details

Datum:
27. Juni 2021
Zeit:
19:00–21:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
,


10178 Berlin Deutschland

Verorten

Die VERORTUNG ist eine spekulative Führung entlang möglicher Begegnungsorte im zuküftigen Quartier Haus der Statistik. Entdecken Sie bekannte und weniger bekannte Orte und Treffpunkte aus der Umgebung des Haus der Statistik wieder. Alle Anwohner*innen und Interessierte sind eingeladen, an diesem Rundgang teilzunehmen. Anmeldung erwünscht.

26. Juni 2021 | 16:00 17:00

Die VERORTUNG ist eine spekulative Führung entlang möglicher Begegnungsorte im zuküftigen Quartier Haus der Statistik. Entdecken Sie bekannte und weniger bekannte Orte und Treffpunkte aus der Umgebung des Haus der Statistik wieder. Alle Anwohner*innen und Interessierte sind eingeladen, an diesem Rundgang teilzunehmen. Anmeldung erwünscht.

Details

Datum:
26. Juni 2021
Zeit:
16:00–17:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
,
Webseite:
http://www.felsenbein.com/igel

WON #8 – Birth Days – Remy Ugarte Vallejos (verschoben auf 30.06.)

Performance Eine Gruppe von Menschen reflektiert urbane Folklore und moderne Mythologien durch kollektive Interventionen und performative Rituale im Haus der Statistik. Eine Aktion des Künstlers Remy Ugarte Vallejos in Kollaboration mit eingeladenen Gästen: Aleksander Komarov (Bildender Künstler), Beatrijs Dikker (Kulturmanagerin), u.a.

26. Juni 2021 | 15:00 18:00

World of Noon #8 – Birth Days – Remy Ugarte Vallejos
Das Haus der Statistik wird zur Bühne für ein Fest, das alternative Formen von Kollektivität und Freiheit vorstellt. Eine Gruppe von Menschen reflektiert über urbane Folklore und moderne Mythologien durch kollektive Interventionen und performative Rituale im Haus der Statistik. Ein Vorschlag von Remy Ugarte Vallejos (bildender Künstler) unter Beteiligung der geladenen Gäste Aleksander Komarov (bildender Künstler), Beatrijs Dikker (Kulturmanagerin) u.a.

„Das Haus der Statistik wird zum Schauplatz eines Festes, bei dem wir ständig auf der Suche sind nach einem Gleichgewicht zwischen Momenten des Höhepunkts und Momenten der Ruhe, Momenten der Intuition und Momenten der Kontrolle, Momenten des Widerstands und Momenten der Aktion. (…) Es ist eine Versammlung von Fremden. Da sind Kinder, Mütter, Zauberer und Zauber:innen, Geschäftsleute, streunende Hunde, Schauspieler:innen, Tänzer:innen, Sänger:innen, Träumer:innen, Weise, Verrückte, Heilige und Narren. Es gibt Vertrauen, und alle Gäste und Geister sind Teil davon. (…) Obwohl es keinen ursprünglichen Zustand der Freiheit gibt, zu dem wir zurückkehren können, wenn Machtstrukturen durch das definiert werden, was ihnen entgeht, dann ist Widerstand ebenso Teil des kollektiven Feldes wie die Tendenz zur Vereinnahmung durch Techniken der Herrschaft.“

Hinweis: Während der Veranstaltung werden Ton- und Bildaufnahmen von Teilnehmer:innen gemacht.

Remy Ugarte Vallejos
Die multidisziplinäre Praxis des schweizerisch-bolivianischen Künstlers Remy Ugarte Vallejos (*1993, CH) entwickelt sich rund um Stand- und Bewegtbild, Klang und Installation. Er erforscht Themen wie Identitäten, den Körper und zeitgenössische Formen der Existenz, indem er Elemente von Subkulturen, Urbanismus und Cyber-Kultur hervorhebt. Inspiriert von der Inka-Mythologie und der digitalen Sphäre, sucht Remy Ugarte Vallejos die Auseinandersetzung mit sozialen Fragen und die Machtdynamik in den heutigen modernen Gemeinschaften.

Details

Datum:
26. Juni 2021
Zeit:
15:00–18:00
Veranstaltung-Tags:

Veranstalter

ABA e.V.


10178 Berlin Deutschland

Gender Bender Academy

Get ready for the final performance of this year’s Gender Bender Academy class! Gender Bender Academy is a Workshop series facilitated by the drag collective Venus Boys. Over the course of ten weeks, ten students have studied the art of drag and gender bending and are ready to show their inner creatures, quings, kings and queens to the world.

24. Juni 2021 | 19:00 20:00

Get ready for the final performance of this year’s Gender Bender Academy class! Gender Bender Academy is a Workshop series facilitated by the drag collective Venus Boys. Over the course of ten weeks, ten students have studied the art of drag and gender bending and are ready to show their inner creatures, quings, kings and queens to the world. Gender Bender Academy is funded by Durchstarten, Fördermodul für neue Expert*innen der Kulturellen Bildung in Berlin.16:00 Afternoon Program
18:30 Doors for Performance
19:00 Gender Bender Academy (Performance)

Details

Datum:
24. Juni 2021
Zeit:
19:00–20:00
Veranstaltung-Tags:
, ,
Parkplatz Berolinastraße 22
10178 Berlin

Tempel Ceiling Painting

for a temple on a burn we want to paint the ceiling.. this is a spandex cloths which we want to paint with paint brush..

18. Juni 2021 19. Juni 2021

for a temple on a burn we want to paint the ceiling.. this is a spandex cloths which we want to paint with paint brush..

für einen Tempel wollen wir das Dach gemeinsam bemalen..
Es besteht aus 5 Dreiecken mit Spandex Tuch und soll nach jeweils einem Thema gespannt werden und bemalt werden.

Details

Datum:
18. Juni 2021
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:

Veranstalter

Berlin Burner e. V.
E-Mail:
owl@berlinburner.de
Webseite:
Veranstalter-Website anzeigen

Vortrag und Präsentation von Seçil Yersel

Performativer Vortrag und Präsentation von Seçil Yersel, Künstlerin im Gästezimmer des Materials im Mai 2021

9. Juni 2021 | 19:00 21:00

Performativer Vortrag und Präsentation von Seçil Yersel, Künstlerin im Gästezimmer des Materials im Mai 2021.

Details

Datum:
9. Juni 2021
Zeit:
19:00–21:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
Berolinastraße
10178 Berlin

Open STAGE – new STARS am Himmel des HDS

Es ist viel passiert und dann auch wieder gar nichts; wir wissen nicht wie’s kommt aber es kommt von und mit Euch hoffentlich ganz VIEL… STARS are wanted – HDS sucht den Superstar – ein vielleicht stattfindende TalentSHOW mit Fahrradralley , Sackhüpfen, Eierlaufen, Luftballontanz, Umzugskarawane & Astronomica pendelt das Orakel vom Alles Anders Platz.

5. Juni 2021 | 16:00 18:00

Es ist viel passiert und dann auch wieder gar nichts; wir wissen nicht wie’s kommt aber es kommt von und mit Euch hoffentlich ganz VIEL… STARS are wanted – HDS sucht den Superstar – ein vielleicht stattfindende TalentSHOW mit Fahrradralley , Sackhüpfen, Eierlaufen, Luftballontanz, Umzugskarawane & Astronomica pendelt das Orakel vom Alles Anders Platz.

www.kulturstaatsministerin.de

www.soziokultur.de

Details

Datum:
5. Juni 2021
Zeit:
16:00–18:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
,
Parkplatz Berolinastraße 22
10178 Berlin