Ausstellung: Collaborate and Remake

Collaborate and Remake! ist eine Ausstellung von Schüler*innen der Berlin Bilingual Secondary School als Antwort auf das Haus der Statistik und Ideen von Zusammenarbeit, Kooperation und Stadtraum.

20. September 2020 2. Oktober 2020

Schüler:innen der Berlin Bilingual Secondary School haben für das Haus der Statistik eine Ausstellung zusammengestellt. Für alle Jahrgangsstufen wurde eine Präsentation über die Geschichte des Gebäudes und den breiteren Kontext der jüngsten Stadtentwicklung Berlins gezeigt. Spannende Diskussionen über den Stadtraum wurden dann durch des Leitbildes der ZUsammenKUNFT e.V. für Pioniernutzungen erweitert. Drei Jahregangsgruppen arbeiteten an „The Billboard Project“, das diese Form der visuellen Kommunikation aufgreift, um direkt auf das Gebäude und seinen Kontext zu reagieren. Andere Jahrgangsgruppen haben in diesem Semester an verschiedenen Themen gearbeitet, haben aber durch subtilere Verbindungen von Prozess und Inhalt Beiträge zu Ideen der Zusammenarbeit, Kooperation und des städtischen Raums geleistet.

Details

Beginn:
20. September
Ende:
2. Oktober
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:
,

Haus D

Otto-Braun-Straße 70/72
Berlin, 10178 Deutschland

Stadterweitern Double Bill mit Arantxa Martinez & Christopher Dell

28. August 2020 | 19:00 22:30

19:00 Uhr Arantxa Martinez „this dance“, Treffpunkt Haus der Statistik

This dance was created in the frame of Flutgraben Performances in February 20 and it was the first public invitation to share an old question that has been in the background of my practice for a while: to bring voice and movement together in a way that they can share the present activity of „doing dance“. Together with my long-term collaborators Sonia Noya and Lola Rubio I will bring this dance into the public space, knowing that we could not know in advance what this encounter with this accidental and complex environment could create.

This dance takes form around two main activities: vocalizing and hearing. The voice, as sound, has the capacity to illuminate a space in the same way that light does. Yet this dance refers constantly to its own mechanics and, in this way, remains very close to its own body. While this dance places the body wherever it moves, its voice can physically reach a larger area and melt or disappear into the existing soundscape. 

20:30 Uhr 
Christopher Dell „The Improvisation of Space“, Lecture-Concert

Christopher Dell ist Städtebau- und Architekturtheoretiker, Komponist und Musiker. Sein Forschungsinteresse gilt Praxen und Organisationsverläufen der zeitgenössischen Stadt. Für sein Lecture-Concert spricht Christopher Dell über sein neues Buch „The Improvisation of Space“ und spielt Vibraphon. In seinem Buch geht Dell einem Paradigmenwechsel in der aktuellen Stadtforschung auf den Grund: Dem shift von der objektbezogenen hin zur handlungsbezogenen Sicht auf die Stadt. Dell entwirft darin eine kritische Stadttheorie aus improvisatorischer Perspektive und verdeutlicht, warum dieser Paradigmenwechsel das Potenzial birgt, unser Stadtverständnis grundlegend zu verändern und uns dazu bewegen kann, die Rolle der Architektur und des Stadtdesigns neu zu überdenken.

Christopher Dell (Dr. phil. habil.) lehrt zurzeit Städtebau und Stadterneuerung an der Universität der Künste Berlin. Er ist Leiter des Instituts für Improvisationstechnologie, Berlin (ifit) und lehrte im nationalen und internationalen Kontext. Sein Forschungsinteresse gilt Praxen und Organisationsverläufen der zeitgenössischen Stadt. In disziplinübergreifenden Arbeitskonstellationen sucht Dell relationale Handlungsformen als Verfahren zu konzeptionalisieren und für Forschung und Gestaltung fruchtbar zu machen. Als Musiker und Komponist arbeitet Christopher Dell zudem an der Schnittstelle zwischen zeitgenössischer komponierter und improvisierter Musik und gilt laut Reclam Jazzlexikon als der führende Vibraphonist seiner Generation.

Details

Datum:
28. August
Zeit:
19:00–22:30
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:
,
Website:
http://stadterweitern.de/program

Haus D

Otto-Braun-Straße 70/72
Berlin, 10178 Deutschland

Stadterweitern LabDREI mit Katja Münker & Joshua Rutter

25. August 2020 29. August 2020

Katja Münker and Joshua Rutter will be combining their artistic and research practices for lab three of Stadterweitern towards a communicative field. Lab three seeks to open non-human perspectives on the city, by finding active, sensuous, and embodied ways to stimulate and diversify our relations with other organisms (in the city). We will experiment with playful adoptions of orientational and communicative strategies of other species, asking how we thereby could expand our senses for ourselves and for the city. As we experience ourselves and the things and beings around differently, we might develop another imagination of city, which might cause an alienation of the known and evoke strange or uncanny feelings. How might we open ourselves to strangeness, to uncanny sensations and creepy proximities? Somatic practices and improvisational experiments will serve as entry points to address these questions. As we engage in notation and reflection, we will carefully observe how the proposed practices, the urban context of Haus der Statistik and the posed questions respond.

With Katja Münker & Joshua Rutter

time schedule:
25.8.2020: 09.30 – 13.30
26.8.2020: 09.30 – 13.30
27.8.2020: 14.00 – 16.30 + 17.00 – 18.30 Input Dr. Thomas Hauck „Animal Aided Design“
28.8.2020: 14.00 – 18.00
29.8.2020: 13.00 – 16.00 Body Practice & Conversation. Special Guest: Benoit Verjat

Registration and tickets:
The practice laboratory sees itself as an ongoing daily research. Continuous participation is desired. Participation on individual days is possible after consultation.
Registration: stadterweitern@lovelabours.net

Costs participation Lab DREI: 50€/red. 40€
Costs for daily participation for Lab THREE: 13€/red. 10€


mehr Informationen

http://stadterweitern.de

Details

Beginn:
25. August
Ende:
29. August
Veranstaltungskategorien:
, , ,
Veranstaltung-Tags:
, ,
Website:
http://stadterweitern.de/

Haus D

Otto-Braun-Straße 70/72
Berlin, 10178 Deutschland

Space Ideologies

15. August 2020 | 19:30 22:00

Videoprogramm | Video Program Space Ideologies« (de*) mit | with D’EST (Ulrike Gerhardt & Daria Iuriichuk)
Im Rahmen von | As part of SOFT SOIL II/III »Beyond Emergency: Raumerschütterungen | Unsettling spaces«, nGbK

‚‚Wem gehört die Stadt?‘‘ und ‚‚Wer darf leben und wer muss sterben?‘‘ (Achille Mbembe 2019): Diese existentiellen Fragen hallen in städtischen Infrastrukturen, Architekturen und nicht zuletzt in den Körpern der Menschen in postsozialistischen Städten nach. »Space Ideologies« untersucht die asymmetrischen Auswirkungen von Privatisierung und neoliberaler Ökonomisierung auf die Bewohner:innen in Almaty, Belgrad, Berlin, Moskau und Tallinn nach 1990 – von entrechteten Liefer- und Taxiarbeiter:innen bis zu kulturaktivistischen Hausbesetzer:innen.

»Who owns the city?« and »Who is allowed to live and who has to die?« (Achille Mbembe 2019): these existential questions reverberate in urban infrastructures, architectures, and not least in people’s bodies in post-socialist cities. »Space Ideologies« investigates the asymmetrical effects of privatisation and neoliberal economisation in post-1990 Almaty, Belgrade, Berlin, Moscow, and Tallinn, from Moscow’s disenfranchised delivery and taxi workers to cultural-activist squatters in Belgrade.

Videos von | by Anna Engelhardt, A.S.S. Collective (Mizu Sugai & Jonathan Jung), Senka Domanović, Ruthia Jenrbekova & Flo Kasearu
Im Anschluss Diskussion mit | Followed by a discussion with A.S.S. Collective

* Flüsterübersetzungen auf Anfrage bis zum 5. August, bitte Sprache per Email angeben. | * Whisper translation available upon request until 5 August, please specify language: softsoil_ngbk@protonmail.com

 

Details

Datum:
15. August
Zeit:
19:30–22:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, ,
Website:
https://www.ngbk.de/de/show/419/soft-soil-ii-iii-beyond-emergency

Musterhaus (Autoscooter)

Parkplatz Berolinastraße 22
Berlin, 10178

Hypecompass – Berlin Edition

31. Juli 2020 | 16:00 20:00

Was haben Science Fiction und Stadtplanung gemeinsam? Wie lässt sich die Zukunft einer Metropole wie Berlin neu denken? Sind Gentrifizierung und Kommerzialisierung ein unausweichliches Schicksaal – und falls nicht, was können wir dagegen tun? Aber vor allem: Was haben Memes mit alldem zu tun?!

Das netzbasierte Kollektive Clusterduck verrät die Antworten auf diese und viele weiteren Fragen am Freitag, den 31.07.20 im Haus der Statistik. Zwischen 16:00 und 20:00 wird ein Workshop für 20 Teilnehmer:innen stattfinden, indem Fragen über die Zukunft der Stadt, das kommunikative Potenzial von Internet Memes und die gemeinsame Produktion immaginierter Welten erörtert werden.

AUFGRUND DER BEGRENZTEN TEILNEHMER:INNENANZAHL WIRD UM EINE ANMELDUNG GEBETEN.

 

Details

Datum:
31. Juli
Zeit:
16:00–20:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, ,
Website:
https://www.facebook.com/events/397691061190896/

Veranstalter

Clusterduck

Haus D

Otto-Braun-Straße 70/72
Berlin, 10178 Deutschland

Clusterduck

Saskia Hebert „I’m the escalator“ & plan b „Together apart“

12. Juni 2020 | 19:30 22:30

Saskia Hebert is an architect and teaches transformation design at the HBK Braunschweig. Together with Matthias Lohmann she runs the office subsolar* architektur & stadtforschung in Berlin. For Stadterweitern she addresses the interdependence of built and lived spaces and talks about practices of living in a broad, but also expanding sense.

After a short intermission:
20.30 plan b „Together apart“ / Lecture Performance
plan b are the British artists Sophia New and Dan Belasco Rogers who have lived in Berlin since 2001. Over a decade ago they decided to record every single movement they make outside, every day, with a GPS, a practice they continue to the present. They present some thoughts and reflections on data, memory, daily practice, intimacy, physicality, distance and sharing space and time.

Please register at: stadterweitern@lovelabours.net

Costs: 7 Euro / reduced 5 Euro

Details

Datum:
12. Juni
Zeit:
19:30–22:30
Veranstaltung-Tags:
,
Website:
http://stadterweitern.de/anmeldung

Stadterweitern Lab ZWEI

9. Juni 2020 | 9:30 13. Juni 2020 | 16:00

Sabine Zahn und Alice Chauchat werden im Lab ZWEI von Stadterweitern vom 9. Bis 13. Juni 2020 ihre künstlerischen Arbeitspraxen verbinden und sich der Stadt, als vielfach miteinander geteilten Räumen zuwenden. Das Labor ZWEI knüpft an die urbanen Erkundungen aus dem Lab EINS an, die sich mit der Erweiterung der sinnlichen Wahrnehmung in Bezug auf Geräusche, Windfluss oder elektromagnetischen Wellen beschäftigten.


Über Companionship und Dwelling
Das Lab ZWEI spürt nun den sensomotorischen und physisch-mentalen Wirkungen dieses anderen körperlichen Bezugs zur Umwelt nach. Wie verändert die Zuwendung zu materiellen und immateriellen Details des Stadtraums unsere Art und Weise in der Stadt zu sein?

Dazu erforschen die Teilnehmer:innen gemeinsam Formen der Nachbarschaft als Spielarten des Miteinanders und Nebeneinanders. Wie wird man zu einem temporären Nachbarn? Wie korrespondiert das eigene Spüren von Windbewegungen mit dem, was die Stadt und andere Menschen neben mir tun? Welche Arten von Zusammensein stellen wir her? In wechselnden Blöcken aus Körperpraxis im Umfeld des Hauses der Statistik und gemeinsamer Reflektion sowohl in Bewegung, im Schreiben als auch im Gespräch, umkreist das Labor Begriffe von Companionship (Gemeinschaft, Gefährten) und Dwelling (behausen, verweilen).

Zeiten Di/ Mi/Fr 9:30 – 14 Uhr; Do, 9:30 -14:30 Uhr; Sa, 12 – 16 Uhr

Details

Beginn:
9. Juni | 9:30
Ende:
13. Juni | 16:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
Website:
http://stadterweitern.de/anmeldung