Vernetzungsratschlag#9: Pioniernutzungen

Der Vernetzungsratschlag ist ein öffentliches Treffen zum Haus der Statistik, das seit Anfang 2016 durch die Initiative Haus der Statistik organisiert wird.

Im neunten Vernetzungsratschlag am 31.01.2019 standen die Pioniernutzungen der Erdgeschossflächen und Flachbauten des Areals Haus der Statistik im Mittelpunkt. Der Andrang war groß und die Werkstatt am Haus der Statistik demnach komplett gefüllt.

Zu Beginn gab es kurze Inputs über den aktuellen Projektstand des integrierten Werkstattverfahrens, die Vorstellung der geplanten Pioniernutzungen & Rahmenbedingungen sowie eine Fotografische Führung durch die Erdgeschosse.

An 3 Arbeitstischen zu unterschiedlichen Themenclustern (Kunst & Kultur, Bildung, Soziales & Nachbarschaft) stellten sich die Pionierinteressierten vor. Anhand von Arbeitsblättern konnte das Nutzungs- sowie Anforderungsprofil weiter erläutert und diskutiert werden.
Danach wurde in großer Runde zu räumlicher & zeitlicher Programmierung und Nutzungssynergien der Bestandsbauten debattiert.

Nach einer Abschlussdiskussion mit vielen Fragen klang die Veranstaltung gemütlich in Gemeinschaft aus.

Download:
↓ Dokumentation Vernetzungsratschlag#9 (PDF | 4,0 MB)

Foto: ©Nils Koenning

Dokumentation WSH#6: Rathaus der Zukunft

Auf dem Areal Haus der Statistik wird der Bezirk Mitte ein neues Rathaus bauen. Welche Funktionen soll ein Rathaus im 21. Jahrhundert erfüllen? Wie sieht das Rathaus der Zukunft aus? Welche Synergien sind mit den anderen Nutzungen im Quartier möglich?

Ausgehend vom „Rathaus der Zukunft“ haben wir im Workshop #6 mit Expert:innen aus Politik und Verwaltung sowie Teilnehmer:innen aus der Stadtgesellschaft über Zukunftsmodelle der Berliner Verwaltung, lokale Demokratien im neuen Rathaus und architektonische Leitbilder diskutiert. Dabei wurden die Fragen an den Arbeitstischen jeweils aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet: Verwaltung, Politik und Bürgerschaft.

Dokumentation WSH#5: Nutzergetragene Stadtentwicklung

Der Workshop #5 orientierte sich an der vorangegangen Best Practice Studie, die gelungene Projekte von ko-produzierter Stadtentwicklung untersucht hat. Daraus wurden fünf Thesen abgeleitet, an Hand derer das Areal Haus der Statistik mit den Teilnehmer:innen diskutiert wurde:

  • These 1: Gemeinwohl mit wirtschaftlicher Nachhaltigkeit verknüpfen
  • These 2: Stufenweise Entwicklung schafft resilientes Stadtviertel
  • These 3: Vernetzung von vielen Akteueren setzen einen Impuls für Standortentwicklung
  • These 4: Breites Raumangebot und zeitlich strukturierte Mietmodelle für eine Vielfalt
  • These 5: Stadt als Experimentierfeld – neue Kollaborationen wagen

Vernetzungsratschlag#8: Nutzungssynergien im Erdgeschoss

Der Vernetzungsratschlag ist ein öffentliches Treffen zum Haus der Statistik, das seit Anfang 2016 durch die Initiative Haus der Statistik organisiert wird.

Im achten Vernetzungsratschlag am 06.11.2018 ging es um Nutzungssynergien im Erdgeschoss des Areals Haus der Statistik. Anhand von Arbeitsblättern wurde hinterfragt, welche konkreten Räume Nutzungssynergien ermöglichen würden – zwischen den auf dem Areal geplanten Nutzungen Verwaltung, Wohnen sowie dem Programm der Initiative Haus der Statistik (Kunst, Kultur, Soziales, Bildung). Im Nachgang wurde der aktuelle Entwurfsstand der drei Planer:innenteams auf Potenziale für diese Nutzungssynergien untersucht.

Download:
↓ Dokumentation Vernetzungsratschlag#8 (PDF | 5,0 MB)

Dokumentation WSH#1: Initialnutzungen

Im ersten Workshop am 12.10.2018 haben wir uns auf Spurensuche im Haus der Statistik begeben und gemeinsam überlegt: Welches Material kann wiederverwendet werden? Was erzählt das Haus? Was gibt es für räumliche Qualitäten und was für Bewohner? Und: Wo ist welche Initialnutzung vorstellbar?