Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Kino: Mekong 2030

3. Dezember 2020 | 20:00

Kulikar Sotho/Anysay Keola/Sai Naw Kham/Anocha Suwichakornpong/Pham Ngoc Lân, Kambodscha/Laos/Myanmar/Thailand/Vietnam 2020, 94 Min. OV mit englischen UT,  Anschließend Videogespräch mit Sarnt Utamachote und Alex Curran-Cardarelli

In den 1970er Jahren initiierten paramilitärische Regierungen in Südostasien eine Reihe geopolitisch motivierter Privatisierungen am Mekong. Die dadurch entstandenen Umweltschäden beraubten die lokalen Communities ihrer Ressourcen und lösten interregionale Konflikte aus. Das ökologische Ungleichgewicht wirkte sich gleichermaßen auf die ländliche Bevölkerung und die Metropolen aus, indem sie beide zwang ihre Bedürfnisse zu überdenken und ihre Produktionsmethoden neu auszurichten. Mekong 2030 ist eine Anthologie von fünf kollaborativ entstandenen Kurzfilmen (Soul River, The Che Brother, The Forgotten Voices of Mekong, The Line, The Unseen River), die aus einem vom Luang Prabang Film Festival initiierten Film-Workshop mit lokalen Umweltaktivist:innen entstanden.

Alex Curran-Cardelli ist Festivalmanager des Luang Prabang Film Festivals (FPFF), das die Produktion von Mekong 2030 initiierte. FPFF spezialisiert sich auf Filme aus Südostasien und entwickelt sich aktuell zu einer der interessantesten Adressen in der internationalen Filmfestivalszene.

Tickets online hier buchen.

Details

Datum:
3. Dezember
Zeit:
20:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, ,
Website:
https://bi-bak.de/bi-bakino/critical-conditions-at

Veranstalter

bi’bak
Website:
https://bi-bak.de

Haus B

Otto-Braun-Straße 70
Berlin, 10178