Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Lesung: DickcLit

19. November 2020 | 19:00 22:00

Aufgrund der aktuellen  Lage rund um das Coronavirus wird diese Veranstaltung verschoben! Die Lesung findet voraussichtlich am 16.Dezember statt.

„Ein Mensch, das ist doch auch nur ein paar Zentimeter Fleisch mehr oder weniger”, sagte das nicht Kate Millet? Und behauptete einst nicht Marcel Reich-Ranicki, was die Menschen fühlen, wenn sie schreiben, sei nicht von Interesse, das sei keine Literatur, das sei ein Verbrechen? Nun denn, wer immer noch glaubt, Welt und Mensch ließen sich so gnadenlos binär unterteilen, war noch nicht bei DickcLit, der neuen Lesebühne, wo sich die Genitalien jedem heteronormativen Ordnungswahn entziehen: Sechs Schreibende lesen selbstverfasste literarische Texte jenseits aller Ufer und Gattungen. Um Volljährigkeit des Publikums wird ausdrücklich gebeten und keine Sorge: Es lesen auch cis-Männer. Der Autor und Illustrator Rick Palm berichtet beispielsweise von seiner Hormontherapie. Er macht außerdem einen Podcast mit dem Philosophen und Prosaisten Maik Gerecke, der gerade seine Novelle „Feßmann” veröffentlicht hat. Die queer-feministische Autorin Sarah Berger hat unter anderem das Buch „Sex und Perspektive“ veröffentlicht. Ruth Herzberg ist Mitglied der Lesebühne „Die Surfpoeten“ und beschreibt in ihrem Buch „Wie man mit einem Mann glücklich wird“ seltsame Blicke auf eine seltsame Welt. „Herr Burckhardt“ hat sich nach seinem Deutschlehrer benannt, welcher ihm vom Schreiben abgeraten hat – und liest aus der Sammlung „Oh, kinky boy“. Als Gastleserin wird Lisa Spöri einen unveröffentlichten Text vorlesen.

Spendenvorschlag: 5 Euro.

 

Details

Datum:
19. November
Zeit:
19:00–22:00
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:
, , ,
Website:
https://www.instagram.com/dickc.lit/

WERKSTATT Haus der Statistik

Karl-Marx-Allee 1
Berlin, 10178 Deutschland