Ansichten-Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

Heute

BOXING GIRL + OUAGA GIRLS (OmeU)

Haus B Otto-Braun-Straße 70, 10178 Berlin

Ouaga Girls folgt einer Gruppe von jungen Frauen, die eine Berufsschule besuchen, um Automechanikerinnen zu werden. Durch diegetische Sounds und Rhythmen aus Burkina Fasos Hauptstadt Ouagadougou zeichnet die Klanglandschaft des Films den Übergang der Protagonistinnen ins Erwachsenenalter nach und zeigt ihre Ängste, ihre Widerstandsfähigkeit und ihre Stärke in Momenten, in denen sie mit stereotypen Vorstellungen über ihre Rolle als Frauen konfrontiert werden.

5

FÜGUNG DES SCHICKSALS

WERKSTATT Haus der Statistik Karl-Marx-Allee 1, 10178 Berlin

Erinnerungsprojekt für das ehemalige jüdische Altenheim Gerlachstraße auf dem heutigen Gelände des Haus der Statistik. Die Namen der Toten in Erinnerung rufen, indem heute Lebende sie verlesen. Ort: WERKSTATT, Haus der Statistik, Karl-Marx-Allee 1, 10178 Berlin Die Künstlerin Rachel Stein Wexler lädt ein sich an der Lesung zu beteiligen, um den ermordeten Menschen eine Stimme … „FÜGUNG DES SCHICKSALS“ weiterlesen

Kostenlos

COYOLXAUHQUI + TODO LO DEMÁS (EVERYTHING ELSE)

Haus B Otto-Braun-Straße 70, 10178 Berlin

Natalia Almadas erster narrativer Spielfilm zeigt das Leben von Doña Flor, einer einfachen Verwaltungsangestellten, die ihre Tage zwischen Akten und ihre Abende mit ihrer geliebten Katze verbringt. Inspiriert von Hannah Arendts Idee von Bürokratie als einer der schlimmsten Formen von Gewalt, zeichnet sich diese zurückhaltende filmische Studie durch ihren sparsamen Gebrauch von nicht-diegetischem Ton aus.

5

Workshop: FETZEN&FLICKEN Textilwerkstatt

Haus der Materialisierung (HdM) Berolinastraße, 10178 Berlin

Das Kostümkollektiv bietet im offenen Werkstattangebot FETZEN&FLICKEN Hilfe zur Selbsthilfe: ein Team von Schneider:innen berät Euch bei Reparatur-und Änderungsvorhaben, und führt in die Nutzung von Haushalt-über Industrie-bis zur Kettelmaschine ein.
Anmeldung:
textilwerkstatt@kostuemkollektiv.de

Spendenbasiert

FÜGUNG DES SCHICKSALS

WERKSTATT Haus der Statistik Karl-Marx-Allee 1, 10178 Berlin

Erinnerungsprojekt für das ehemalige jüdische Altenheim Gerlachstraße auf dem heutigen Gelände des Haus der Statistik. Die Namen der Toten in Erinnerung rufen, indem heute Lebende sie verlesen. Ort: WERKSTATT, Haus der Statistik, Karl-Marx-Allee 1, 10178 Berlin Die Künstlerin Rachel Stein Wexler lädt ein sich an der Lesung zu beteiligen, um den ermordeten Menschen eine Stimme … „FÜGUNG DES SCHICKSALS“ weiterlesen

Kostenlos

Workshop: FETZEN&FLICKEN Textilwerkstatt

Haus der Materialisierung (HdM) Berolinastraße, 10178 Berlin

Das Kostümkollektiv bietet im offenen Werkstattangebot FETZEN&FLICKEN Hilfe zur Selbsthilfe: ein Team von Schneider:innen berät Euch bei Reparatur-und Änderungsvorhaben, und führt in die Nutzung von Haushalt-über Industrie-bis zur Kettelmaschine ein.
Anmeldung:
textilwerkstatt@kostuemkollektiv.de

Spendenbasiert

FÜGUNG DES SCHICKSALS

WERKSTATT Haus der Statistik Karl-Marx-Allee 1, 10178 Berlin

Erinnerungsprojekt für das ehemalige jüdische Altenheim Gerlachstraße auf dem heutigen Gelände des Haus der Statistik. Die Namen der Toten in Erinnerung rufen, indem heute Lebende sie verlesen. Ort: WERKSTATT, Haus der Statistik, Karl-Marx-Allee 1, 10178 Berlin Die Künstlerin Rachel Stein Wexler lädt ein sich an der Lesung zu beteiligen, um den ermordeten Menschen eine Stimme … „FÜGUNG DES SCHICKSALS“ weiterlesen

Kostenlos

DARSHAN SINGH WILL IN LEVERKUSEN BLEIBEN

Haus B Otto-Braun-Straße 70, 10178 Berlin

Sundaram begleitet die Familien da Couhna und Singh, die aus Uganda über Großbritannien in die BRD gekommen sind, in der Tradition des Cinema Vérité als teilnehmende Beobachterin in ihr neues Leben in Unna und Leverkusen.

5

ALLESANDERSPLATZ

Haus B Otto-Braun-Straße 70, 10178 Berlin

Urbanisierung, Beton, Stein, verschwindendes Grün. Am zentralsten Punkt Berlins – am Alexanderplatz – steht das Haus der Statistik, das in den letzten 12 Jahren langsam zur Ruine verkümmerte. In einer Protestaktion besetzen Künstler*innen das Haus. Langsam erwacht das Gebäude aus dem Dornröschenschlaf.

5

#waffeldienstag

Haus der Materialisierung (HdM) Berolinastraße, 10178 Berlin

#waffeldienstag – ab 14 Uhr gibt es wieder Waffeln mit Zimt & Zucker, Kaffee, Tee & Talk – solange der Teig reicht. Natürlich kostenlos.

16 Uhr Führung im das Haus der Materialisierung - lerne die Werkstätten & Pioner:innen kennen.

Serientermine

#waffeldienstag & Führung im Haus der Materialisierung

Haus der Materialisierung (HdM) Berolinastraße, 10178 Berlin

#waffeldienstag – ab 14 Uhr gibt es wieder Waffeln mit Zimt & Zucker, Kaffee, Tee & Talk – solange der Teig reicht. Natürlich kostenlos.

16 Uhr Führung im das Haus der Materialisierung - lerne die Werkstätten & Pioner:innen kennen.

Offene Fahrradwerkstatt

Haus der Materialisierung (HdM) Berolinastraße, 10178 Berlin

Selbsthilfewerkstatt mit fachlicher Hilfestellung.

Zero Waste Bau- und Kreativmarkt

Haus der Materialisierung (HdM) Berolinastraße, 10178 Berlin

Gebrauchtmaterialvermittlung (Zero Waste Baumarkt). Angebot von geretteten Materialien die für alle zur Verfügung stehen. Verfügbar sind Latten, Stoffe, Eisenwaren, Bleche, Balken, Molton, Farben, Dekorationen, Planen und mehr.

FETZEN&FLICKEN Offene Textilwerkstatt

Haus der Materialisierung (HdM) Berolinastraße, 10178 Berlin

Das Kostümkollektiv bietet im offenen Werkstattangebot FETZEN&FLICKEN Hilfe zur Selbsthilfe: ein Team von Schneider:innen berät Euch bei Reparatur-und Änderungsvorhaben, und führt in die Nutzung von Haushalt-über Industrie-bis zur Kettelmaschine ein.
Anmeldung:
textilwerkstatt@kostuemkollektiv.de

Spendenbasiert

Führung im Haus der Materialisierung

Werkhof Berolinastraße, 10178 Berlin

Für eine Führrung durch das HdM bitte anmelden unter:
alexanderplatz@berliner-stadtmission.de

UNDER THE VOLCANO – BILDFOLGEN UND GEGENMONTAGEN (OmeU)

Haus B Otto-Braun-Straße 70, 10178 Berlin

Diese Auswahl von Kurzfilmen und Videoarbeiten aus Mexiko ist das Ergebnis einer kollektiven Reflexion über Ideen der Aneignung, der politischen Identitätsbildung und des erweiterten gemeinsamen Raums im Feld des Digitalen.

5