1. Veranstaltungen
  2. Prolog – Heft für Zeichnung und Text

Prolog – Heft für Zeichnung und Text

Heute

LOST and FOUND

Haus A Karl-Marx-Allee 1, 10178 Berlin

LOST and FOUND – ein Sommerfestival von und mit der Berliner Künstler*innenzeitschrift Prolog – Heft für Zeichnung und Text und mit Beiträgen von 65 Künstler*innen und Autor*innen
- Zeichnungen, Collagen, Skulpturen, Malerei, Fotografie, Videoarbeiten, Prosa, Lyrik, Poesiefilme, Nachtkonzerte & ein täglich geöffneter Künstler*innentresen -

Eröffnung der Ausstellung und des Festivals LOST and FOUND

Haus A Karl-Marx-Allee 1, 10178 Berlin

Eröffnung der Ausstellung und des Festivals – Atomic Gauguin (Performance mit Musik von Alfred Banze, Stephan Groß, Benedikt Eickhoff & Sara Santoro) und vectralkoerper DJset: Rehearsal for the perfect spin mit Andreas Becker.

Nachtlesung – LOST and FOUND

Haus A Karl-Marx-Allee 1, 10178 Berlin

Nachtlesung: Paul M. Waschkau zelebriert Poesien „In einer Nacht aus stillen Gesängen Klageliedern Geschrei“, Kai Pohl liest aus „Anatolien gerammt. Material/Montagen 2001-2020“, weitere Autor*innen: Katja Winkler, Jeannette Abée, Katrin Heinau, Annette Staib, Clemens Schittko und Ulrike Graman.

Film und Lesung mit Paul M Waschkau und Thomas Klockmann – LOST and FOUND

Haus A Karl-Marx-Allee 1, 10178 Berlin

Film und Lesung ab 19 Uhr: Paul M Waschkau präsentiert poetische FILMclips aus der INVASORserie „LOST in STRUCTURES“ & „LOST ANGEL OPHELIA“, Rendezvous-Manöver – Thomas Klockmann zeigt ein paar Bilder und erzählt von seiner Suche nach einem schönen Leben – Wolltet ihr das nicht schon immer mal hören?

Künstler*innentresen – LOST and FOUND

Haus A Karl-Marx-Allee 1, 10178 Berlin

Der täglich geöffnete Künstler*innentresen dient als Begegnungsort des Sommerfestivals. Hier treffen Besucher*innen auf Künstler*innen, Kolleg*innen auf Kolleg*innen und Autor*innen auf Zuhörer*innen. Und vor allem treffen hier inmitten künstlerischer Arbeiten Menschen auf Menschen.

Film und Lesung – LOST and FOUND

Haus A Karl-Marx-Allee 1, 10178 Berlin

Film und Lesung: Paul M. Waschkau präsentiert poetische FILMclips aus der INVASORserie „In schweigenden Stürmen vibrierender Zeit“/„In silent storms of ripling times“ und zelebriert 2-3 ODESSApoeme, Kai Pohl liest neue Gedichte (z. b. „Skipper im Strom“), weitere Autor*innen Ilka Haederle, Clemens Schittko und Lars-Arvid Brischke.

Künstler*innentresen mit der AG Minimales Reisen – LOST and FOUND

Haus A Karl-Marx-Allee 1, 10178 Berlin

Künstler*innentresen mit der AG Minimales Reisen. Der täglich geöffnete Künstler*innentresen dient als Begegnungsort des Sommerfestivals. Hier treffen Besucher*innen auf Künstler*innen, Kolleg*innen auf Kolleg*innen und Autor*innen auf Zuhörer*innen. Und vor allem treffen hier inmitten künstlerischer Arbeiten Menschen auf Menschen.