Mitwirkung

Mitwirkung in Zeiten von Corona

Trotz Corona geht die Quartiersentwicklung rund um das Haus der Statistik weiter. Um ko-produktiv Lösungen für bestehende Herausforderungen zu finden, ist die kontinuierliche Mitwirkung der interessierten Stadtgesellschaft und der Austausch mit Fachleuten wichtig. Um die weitere Ausbreitung von covid-19 zu verlangsamen, finden die kommenden Veranstaltung vorwiegend digital statt. 

2019-2021: auf dem Weg zum Bebauungsplan

Das Modellprojekt Haus der Statistik lebt von seiner prozesshaften, kooperativen und nutzergetragenen Planung. Durch sie wird ermöglicht, dass das Quartier in direkter Abstimmung mit dem Ort und den zukünftigen Nutzer:innen gemeinwohlorientiert entwickelt werden kann. Anstatt mit einer fertigen Idee auf das bestehende Areal und seine Nachbarschaft zu kommen, ermöglicht die prozessuale Entwicklung eine kontinuierliche Nachsteuerung und damit Reaktion auf sich verändernde Rahmenbedingungen einer wachsenden, diversen Stadt und ihrer Bewohner:innen.

Das Bebauungsplanverfahren und die damit verbundene vertiefende Planung wird kontinuierlich mit Formaten der Mitwirkung ergänzt und begleitet. Neben der Werkstatt Haus der Statistik, als erste Anlauf- und Informationszentrale, finden drei Formate der Mitwirkung statt: Themenabende, Quartierslabore und Vernetzungsratschläge. 

Die WERKSTATT Haus der Statistik ist seit Herbst 2018 die Informations- und Mitwirkzentrale rund um die gemeinwohlorientierte Quartiersentwicklung des Modellprojekts Haus der Statistik. Hier wird im Schaufenster und im persönlichen Gespräch über das Projekt und aktuelle Veranstaltungen informiert.

Werkstatt_sw_website

Das Werkstatt-Team besteht aus Mitarbeiter:innen der ZUsammenKUNFT Berlin eG (ZKB). Als Botschafter:innen behalten sie den Überblick und sorgen einerseits dafür, dass alle Anregungen und Ideen aus der Stadtgesellschaft, die in den wöchentlichen Veranstaltungen erarbeitet, sowie per Email, auf Facebook oder durch Einwurf in den Briefkasten formuliert werden, Eingang in das Werkstattverfahren finden. Anderseits ist es auch ihre Aufgabe, dass der jeweilige Stand des Planungsverfahrens der Öffentlichkeit bekannt und verständlich wird.

Kommen auch Sie in der Werkstatt Haus der Statistik vorbei und bringen Sie sich in das laufende  Verfahren ein! Einen Überblick über alle kommenden Termine finden Sie in diesem Newsletter, auf unserer Website und auch immer druckfrisch im Schaufenster der Werkstatt.

Werkstatt Haus der Statistik
(ehem. Fahrrad Flöckner)
Karl-Marx-Allee 1

Dienstag und Donnerstag von 13–18:00 Uhr geöffnet.

werkstatt@hausderstatistik.org 

In den Themenabenden werden das gesamte Quartier betreffende Themen verhandelt. In den Informations- und Austauschformaten geben externe Expert:innen Anregungen, die vor dem Hintergrund der laufenden Quartiersentwicklung gemeinsam reflektiert und diskutiert werden.

Nächste Termine:

Um die weitere Ausbreitung des neuartigen Coronavirus weiter einzudämmen, finden bis auf Weiteres keine Veranstaltungen in der Werkstatt Haus der Statistik statt. Wir informieren euch, sobald sich die Lage ändert.

Vergangene Termine:
Themenabend #1: Auftakt | Dokumentation
Themenabend #2: Mieter:innen-Genossenschaft | Dokumentation
Themenabend #3: Erdgeschosse | Dokumentation
Themenabend #4: Mobilität | Dokumentation
Themenabend #5: Jugendliche und Freiraum | Dokumentation

Veranstaltungsort ist die WERKSTATT Haus der Statistik, Karl-Marx-Allee 1

Um 17:30 Uhr gibt es eine allgemeine Einführung in das Modellprojekt, für alle neu am Projekt Interessierten. Um 18 Uhr steigen wir thematisch in die Diskussion ein.

Die Quartierslabore sind ganztägige Arbeitsformate, die eng mit dem laufenden B-Plan-Verfahren verknüpft sind. Hier kommen Koop5, Planer:innen, Expert:innen und Interessierte aus der Stadtgesellschaft zusammen, um die für den B-Plan zu erstellenden Gutachten gemeinsam zu schärfen und an die laufende Quartiersentwicklung anzupassen.

Das nächste Quartierslabor (QL#2) findet am Donnerstag, den 14. Mai 2020 von 9.15-13.00h digital per ZOOM statt. 

Inhaltlich widmet sich das QL#2 dem Gestaltungskonzept für das Modellprojekt. Durch die gemeinsame Formulierung von übergeordneten (zB. Freiraumsystem, Raumkanten, Erdgeschoss-Zonen, Strukturierung etc) und spezifischen Gestaltungsprinzipien (zB. Stadtzimmer, Kieznischen, Plätze etc) sollen ganzheitliche Qualitäten und Ansprüche an den späteren Aufenthalt im Quartier gesichert werden – trotz der vielfältigen Akteure in der weiteren Entwicklung. Ebenfalls soll das Gestaltungskonzept Aussagen über das schrittweise Nutzungs- und Entwicklungskonzept treffen. 

Um die Arbeitsfähigkeit zu erhalten, gibt es nur eine begrenzte Teilnehmeranzahl. Interessierte aus der Stadtgesellschaft können sich für die Quartierslabore via anmeldung@hausderstatistik.org anmelden.

Veranstaltungsort ist die WERKSTATT Haus der Statistik, Karl-Marx-Allee 1

Von Beginn an ist die gemeinwohlorientierte Entwicklung des Modellprojekts Haus der Statistik ein offener und kollaborativer Prozess. So organisiert die Initiative seit Anfang 2016 öffentliche Vernetzungstreffen für an der Entwicklung des Haus der Statistik interessierte Menschen. Hier wird regelmäßig über den aktuellen Stand des Verfahrens informiert, sowie Fragen zur Entwicklung des Areals kollektiv besprochen und entwickelt.

Nächste Termine:

Die Termine für die Vernetzungsratschläge 2020 stehen noch nicht fest, werden aber bald bekannt gegeben. 

Vergangene Termine:
Vernetzungsratschlag #12 Freiflächen | Dokumentation 
Vernetzungsratschlag #11 Erdgeschosse | Dokumentation

Vernetzungsratschlag #10 Bausteine der Initiative | Dokumentation

Die Vernetzungsratschläge stehen allen Interessierten ohne Anmeldung offen. Für alle die neu dabei sind, gibt es ab 17:30 Uhr eine kurze Einführung in das Modellprojekt. 

Veranstaltungsort ist die WERKSTATT Haus der Statistik, Karl-Marx-Allee 1

Mitwirkung 2018/19 (Archivierte Seite)