Workshop: Graffiti

24. Oktober 2020 | 14:00 16:00

Jeden Samstag, wenn gutes Wetter ist, organisieren wir, die Graffiti Lobby Berlin, Graffiti Workshops für Interessierte jeden Alters. Wir agieren gemeinsam direkt an der Wand. Freestyle, so wie echte Graffitiwriter es eben tun. Hier vermitteln wir Wissen über die Hintergründe dieser Straßenkultur, klären auf und und sind gemeinsam kreativ. Melde dich an und sei dabei wenn wir wieder die Spraycans auspacken. Wir halten Abstand wegen Corona.

Hier kannst du dich anmelden: 

info@graffiti-lobby-berlin.de

Details

Datum:
24. Oktober
Zeit:
14:00–16:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, , ,

Haus D

Otto-Braun-Straße 70/72
Berlin, 10178 Deutschland

Workshop: Graffiti

17. Oktober 2020 | 14:00 16:00

 

Jeden Samstag, wenn gutes Wetter ist, organisieren wir, die Graffiti Lobby Berlin, Graffiti Workshops für Interessierte jeden Alters. Wir agieren gemeinsam direkt an der Wand. Freestyle, so wie echte Graffitiwriter es eben tun. Hier vermitteln wir Wissen über die Hintergründe dieser Straßenkultur, klären auf und und sind gemeinsam kreativ. Melde dich an und sei dabei wenn wir wieder die Spraycans auspacken. Wir halten Abstand wegen Corona.

Hier kannst du dich anmelden: 

info@graffiti-lobby-berlin.de

Details

Datum:
17. Oktober
Zeit:
14:00–16:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, , ,

Haus D

Otto-Braun-Straße 70/72
Berlin, 10178 Deutschland

Wechselraum

10. Oktober 2020 | 15:00 11. Oktober 2020 | 22:00

Am 10. und 11. Oktober ist das von Ulrike Mohr initiierte Gemeinschaftsprojekt „Wechselraum“ im Haus der Statistik in Berlin zu sehen. W E C H S E L R A U M wurde von Sarie Nijboer und Vincent Schier eingeladen, am Projekt „Raum für Netzwerke und Solidarität“ (1.-31.10.2020) teilzunehmen. 
Mit / with: Matthias Beckmann, Florian Dombois, Dana Engfer, Alice Goudsmit, Lukas Kleinert, Hannah del Mestre, Ulrike Mohr, Katja Pudor, Jasmin Schaitl, Friederike Schäfer, Anna Schäffler, Max Sudhues, Manuel Strube, Nicole Wendel

Ort: Haus D 3.9, Otto-Braun-Straße 70-72, 10178 Berlin

Programm:

Samstag, 10.10.2020 
ab 15 Uhr: Eröffnung und erste Übergabe Ulrike Mohr „for the moment“, 2020 Raumzeichnung
15-16Uhr: Alice Goudsmit „TEXTEN“, 2020Text-Performance
16-17 Uhr: Nicole Wendel mit den beiden Tänzern Jan Burkhardt und Lukas Geschwind „Feldbewegung“, 2020 Performance
17-18 Uhr: Manuel Strube „Kohle / Widerstand“, 2020Arduino, Lautsprecher, Elektronikbauteile, KabelSound
18-19Uhr: Ulrike Mohr & Katja Puder „Nachdenken über den Zusammenhang zwischen telepathischer Übermittlung von Zahlen und statistischer Erhebung (I)“, 2020Kohle und Kreide
19-20 Uhr: Max Sudhues „Aufkratzen“, 2020 Intervention mit Overheadprojektor, Glas, Farbe, Kratzern, Innen und Außen
20-22 Uhr: Hannah del Mestre & Lukas Kleinert „die scheibe ist ein spiegel, aber nicht nur“, 2020Intervention, Kulinarik

Sonntag, 11.10.2020 
15-16 Uhr: Matthias Beckmann  „Ich zeichne, was ich sehe. Ich sehe, was ich zeichne.“, 2020 Live-Zeichnung auf der Fensterscheibe
16-17 Uhr: Jasmin Schaitl „Performances for the Mind. Handlungsanweisungen zum Imaginieren im wechselnden Raum“ One to One Performance via Zoom
17-18 Uhr: Dana Engfer „Natascha“, 1982/2020 Wandzeichnung
18-19 Uhr: Florian Dombois „from switzerland with love“, 2020 Farbe im Raum
19-20 Uhr: Katja Pudor & Ulrike Mohr „Nachdenken über den Zusammenhang zwischen telepathischer Übermittlung von Zahlen und statistischer Erhebung (II)“, 2020Kohle und Kreide
20-21 Uhr: Friederike Schäfer & Anna Schäffler „CAPRI.CARE“, 2020 Logbuch und Gespräch
Anschließend Finissage

Haus D

Otto-Braun-Straße 70/72
Berlin, 10178 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Kollektiv Kalte Butter

Labor für Fermentation und Pilzkultur—Mehr Essgenuss und weniger Lebensmittelverschwendung.

Das Kollektiv Kalte Butter setzt sich gegen den verschwenderischen Umgang mit Lebensmitteln und allgemein für mehr Esskultur ein. Insbesondere stehen die verschiedenen Möglichkeiten der Fermentation im Mittelpunkt, die schon seit Jahrhunderten für erhöhte Haltbarkeit und Entwicklung von ganz neuen Geschmäckern genutzt werden.

Wir wollen mehr Menschen dazu motivieren, diese alten und simplen Techniken auch Zuhause stärker zu nutzen. Mit der Technik der Fermentation können beispielsweise Sauerkraut, Wein, Limonade, Gemüse und Früchte hergestellt oder dauerhaft schmackhaft gemacht werden. Die Aufwertung von Lebensmitteln durch Fermentation trägt so auf natürliche Wiese auch zur Reduktion von Lebensmittelverschwendung bei.

Einmal im Monat stellen wir auf dem KO-Markt am Haus der Statistik in Berlin-Mitte unsere neuesten Projekte in Form von Kostproben auf selbstgebackenem Sauerteigbrot an. Weiterhin wird es Fermentationsworkshops geben und natürlich sind alle Experimentierfreudigen eingeladen jederzeit mitzumachen.

Lesekreis: Zentrum für Netzkunst

Was ist Kybernetik und welche Rolle spielt sie für die Geschichte des Haus der Statistik in der DDR? Wie beeinflussen kybernetische Ideen und Prinzipien unsere Leben heute? Und wo lassen sich kybernetische Ansätze in der Kunst finden? Anhand ausgewählter Texte wollen wir diese Fragen untersuchen.

26. Oktober 2020 | 18:00 20:00

Was ist Kybernetik und welche Rolle spielt sie für die Geschichte des Haus der Statistik in der DDR? Wie beeinflussen kybernetische Ideen und Prinzipien unsere Leben heute? Und wo lassen sich kybernetische Ansätze in der Kunst finden? Anhand ausgewählter Texte wollen wir diese Fragen in einem wöchentlichen Lesekreis untersuchen. Der Einstieg ist jederzeit möglich; keine Vorkenntnisse nötig.

Der Leserkreis dient als öffentliche Recherche für das Projekt calculating control: (Netz)Kunst und Kybernetik, das nächstes Jahr im Haus der Statistik stattfinden wird.

Termine im Oktober: Montags 18:00–20:00 Uhr


mehr Informationen

netart.berlin

Details

Datum:
26. Oktober
Zeit:
18:00–20:00
Veranstaltungskategorien:
, , ,
Veranstaltung-Tags:
, , , ,
Website:
http://netart.berlin/info/

Veranstalter

Zentrum für Netzkunst

Haus D

Otto-Braun-Straße 70/72
Berlin, 10178 Deutschland

Lesekreis: Zentrum für Netzkunst

Was ist Kybernetik und welche Rolle spielt sie für die Geschichte des Haus der Statistik in der DDR? Wie beeinflussen kybernetische Ideen und Prinzipien unsere Leben heute? Und wo lassen sich kybernetische Ansätze in der Kunst finden? Anhand ausgewählter Texte wollen wir diese Fragen untersuchen.

19. Oktober 2020 | 18:00 20:00

Was ist Kybernetik und welche Rolle spielt sie für die Geschichte des Haus der Statistik in der DDR? Wie beeinflussen kybernetische Ideen und Prinzipien unsere Leben heute? Und wo lassen sich kybernetische Ansätze in der Kunst finden? Anhand ausgewählter Texte wollen wir diese Fragen in einem wöchentlichen Lesekreis untersuchen. Der Einstieg ist jederzeit möglich; keine Vorkenntnisse nötig.

Der Leserkreis dient als öffentliche Recherche für das Projekt calculating control: (Netz)Kunst und Kybernetik, das nächstes Jahr im Haus der Statistik stattfinden wird.

Termine im Oktober: Montags 18:00–20:00 Uhr


mehr Informationen

netart.berlin

Details

Datum:
19. Oktober
Zeit:
18:00–20:00
Veranstaltungskategorien:
, , ,
Veranstaltung-Tags:
, , , ,
Website:
http://netart.berlin/info/

Veranstalter

Zentrum für Netzkunst

Haus D

Otto-Braun-Straße 70/72
Berlin, 10178 Deutschland

Lesekreis: Zentrum für Netzkunst

Was ist Kybernetik und welche Rolle spielt sie für die Geschichte des Haus der Statistik in der DDR? Wie beeinflussen kybernetische Ideen und Prinzipien unsere Leben heute? Und wo lassen sich kybernetische Ansätze in der Kunst finden? Anhand ausgewählter Texte wollen wir diese Fragen untersuchen.

12. Oktober 2020 | 18:00 20:00

Was ist Kybernetik und welche Rolle spielt sie für die Geschichte des Haus der Statistik in der DDR? Wie beeinflussen kybernetische Ideen und Prinzipien unsere Leben heute? Und wo lassen sich kybernetische Ansätze in der Kunst finden? Anhand ausgewählter Texte wollen wir diese Fragen in einem wöchentlichen Lesekreis untersuchen. Der Einstieg ist jederzeit möglich; keine Vorkenntnisse nötig.

Der Leserkreis dient als öffentliche Recherche für das Projekt calculating control: (Netz)Kunst und Kybernetik, das nächstes Jahr im Haus der Statistik stattfinden wird.

Termine im Oktober: Montags 18:00–20:00 Uhr


mehr Informationen

netart.berlin

Details

Datum:
12. Oktober
Zeit:
18:00–20:00
Veranstaltungskategorien:
, , ,
Veranstaltung-Tags:
, , , ,
Website:
http://netart.berlin/info/

Veranstalter

Zentrum für Netzkunst

Haus D

Otto-Braun-Straße 70/72
Berlin, 10178 Deutschland

Lesekreis: Zentrum für Netzkunst

Was ist Kybernetik und welche Rolle spielt sie für die Geschichte des Haus der Statistik in der DDR? Wie beeinflussen kybernetische Ideen und Prinzipien unsere Leben heute? Und wo lassen sich kybernetische Ansätze in der Kunst finden? Anhand ausgewählter Texte wollen wir diese Fragen untersuchen.

5. Oktober 2020 | 18:00 20:00

Was ist Kybernetik und welche Rolle spielt sie für die Geschichte des Haus der Statistik in der DDR? Wie beeinflussen kybernetische Ideen und Prinzipien unsere Leben heute? Und wo lassen sich kybernetische Ansätze in der Kunst finden? Anhand ausgewählter Texte wollen wir diese Fragen in einem wöchentlichen Lesekreis untersuchen. Der Einstieg ist jederzeit möglich; keine Vorkenntnisse nötig.

Der Leserkreis dient als öffentliche Recherche für das Projekt calculating control: (Netz)Kunst und Kybernetik, das nächstes Jahr im Haus der Statistik stattfinden wird.

Termine im Oktober: Montags 18:00–20:00 Uhr

 


mehr Informationen

netart.berlin

Details

Datum:
5. Oktober
Zeit:
18:00–20:00
Veranstaltungskategorien:
, , ,
Veranstaltung-Tags:
, , , ,
Website:
http://netart.berlin/info/

Veranstalter

Zentrum für Netzkunst

Haus D

Otto-Braun-Straße 70/72
Berlin, 10178 Deutschland

Veranstaltungsreihe: funkenzuflammen

10th Anniversary of ABA (Air Berlin Alexanderplatz) e.V.Laufzeit: 13. – 18. Oktober 2020
Ort: Eingangshalle D1
Eröffnung ABAs Archiv Ausstellung: 15. Oktober 2020, 18 Uhr

Mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm und einer Ausstellung feiert die Künstler*innen-Initiative ABA e.V. in diesem Herbst ihr zehnjähriges Bestehen.

13. Oktober 2020 18. Oktober 2020

10th Anniversary of ABA
(Air Berlin Alexanderplatz) e.V.

Laufzeit: 13. –18. Oktober 2020
Ort: Eingangshalle D1, Haus der Statistik, Otto-Braun-Straße 70-72, 10178 Berlin
Öffnungszeiten: 16. –18. Oktober 2020, 14 –18 Uhr

Mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm und einer Ausstellung feiert die Künstler:innen-Initiative ABA e.V. in diesem Herbst ihr zehnjähriges Bestehen. In diesem Zeitraum wurden über 70 Künstlerinnen und Künstler im Rahmen des Residency-Programms empfangen und mehr als 70 Salons an vielen verschiedenen Orten innerhalb und außerhalb Berlins realisiert. Das Veranstaltungsprogramm bündelt vom 13. bis zum 18. Oktober 2020 verschiedene Themen, Formate und Künstler:innen, die einen Querschnitt der Arbeit von ABA e.V. bilden und Besucher:innen zur Beteiligung einladen.

Programm:

 13.10./ Dienstag/ 16–18 Uhr:  AIR-SALON “Sounds of Breaking Windows”, Colaboradio, 88.4 MHz in Berlin und 90,7 in MHz in Potsdam 

15.10./Donnerstag/ 18 Uhr:   Eröffnung ABAs Archiv Ausstellung & pre-launch der Publikation “ABA – a decade of artistic research in and around Berlin” 

17.10./Samstag/ 16 Uhr :  SALON “Drones, Sparrows & Balloons” 

18.10./Sonntag/ 14:00–17:00 Uhr :   ABA LAB 

Details

Beginn:
13. Oktober
Ende:
18. Oktober
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, ,
Website:
http://airberlinalexanderplatz.de/programmes/ten-years-aba/

Haus D

Otto-Braun-Straße 70/72
Berlin, 10178 Deutschland

Exhibition: Silent Works

The SILENT WORKS exhibition will bring artistic approaches together that explore the imperceptibilization of labor processes as the basis for coding, controlling, and conditioning social reality. This inquiry will shed light on the ongoing restructuring of work and enable a recasting of what labor means in the context of art and media.

25. November 2020 | 13:00 28. November 2020 | 19:00

The SILENT WORKS exhibition will take place at the Haus der Statistik on November 7.-28. 2020. It will bring artistic approaches together that explore the imperceptibilization of labor processes as the basis for coding, controlling, and conditioning social reality. This inquiry into the politics of making labor im/perceptible will shed light on the ongoing restructuring of work and, last but not least, enable a recasting of what labor means in the context of art and media. 

The artists invited to contribute to the SILENT WORKS exhibition include Tekla Aslanishvili (Georgia), EEEFFF (Belarus/Russia), Giorgi Gago Gagoshidze (Georgia), Melanie Gilligan (US), Benjamin Heisenberg (Switzerland), Into the Black Box (Italy), Petero Kalulé (UK), Anja Kanngieser (Australia), metroZones (Germany), NoCyberValley (Germany), oddviz (Turkey), University of the Phoenix (Canada), Peng! (Germany), Shinseungback Kimyonghun (South Korea), and Diego de la Vega Coffee Co-op (Mexico/US).

Opening hours: Wed-Sun 1-7 p.m. Free admission. Please wear a face mask and practise social distancing when entering and navigating the exhibition.

Opening: November 7, at 5 p.m. 
Conference: November 12-14
Artist Talk: November 20, 7 p.m.
Closing Event: November 28, 7 p.m.

Details

Beginn:
25. November | 13:00
Ende:
28. November | 19:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
,
Website:
https://silentworks.info

Haus D

Otto-Braun-Straße 70/72
Berlin, 10178 Deutschland

Exhibition: Silent Works

The SILENT WORKS exhibition will bring artistic approaches together that explore the imperceptibilization of labor processes as the basis for coding, controlling, and conditioning social reality. This inquiry will shed light on the ongoing restructuring of work and enable a recasting of what labor means in the context of art and media.

18. November 2020 | 13:00 21. November 2020 | 19:00

The SILENT WORKS exhibition will take place at the Haus der Statistik on November 7.-28. 2020. It will bring artistic approaches together that explore the imperceptibilization of labor processes as the basis for coding, controlling, and conditioning social reality. This inquiry into the politics of making labor im/perceptible will shed light on the ongoing restructuring of work and, last but not least, enable a recasting of what labor means in the context of art and media. 

The artists invited to contribute to the SILENT WORKS exhibition include Tekla Aslanishvili (Georgia), EEEFFF (Belarus/Russia), Giorgi Gago Gagoshidze (Georgia), Melanie Gilligan (US), Benjamin Heisenberg (Switzerland), Into the Black Box (Italy), Petero Kalulé (UK), Anja Kanngieser (Australia), metroZones (Germany), NoCyberValley (Germany), oddviz (Turkey), University of the Phoenix (Canada), Peng! (Germany), Shinseungback Kimyonghun (South Korea), and Diego de la Vega Coffee Co-op (Mexico/US).

Opening hours: Wed-Sun 1-7 p.m. Free admission. Please wear a face mask and practise social distancing when entering and navigating the exhibition.

Opening: November 7, at 5 p.m. 
Conference: November 12-14
Artist Talk: November 20, 7 p.m.
Closing Event: November 28, 7 p.m.

Details

Beginn:
18. November | 13:00
Ende:
21. November | 19:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
,
Website:
https://silentworks.info

Haus D

Otto-Braun-Straße 70/72
Berlin, 10178 Deutschland

Glitter and Grief

In memory of the murdered LGBTQI activist Zak Kostopoulos A.K.A Zackie Oh, We organize an Event with Workshops, Performances, Diskussion, and Drag Shows. The name of the event is Glitter and Grief: recounting Trauma, sharing experience, organizing resictance.The Event will take place from 16:30 until 22:00

6. Oktober 2020 | 16:30 22:00

In memory of the murdered LGBTQI activist Zak Kostopoulos A.K.A Zackie Oh, we organize an Event with Workshops, Performances, Diskussion, and Drag Shows. Glitter and Grief: recounting Trauma, sharing experience, organizing resictance.

Details

Datum:
6. Oktober
Zeit:
16:30–22:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,

Haus D

Otto-Braun-Straße 70/72
Berlin, 10178 Deutschland