1. Veranstaltungen
  2. Pioniernutzung

Ansichten-Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

Heute

Contested Modernities.

„Contested Modernities“ wirft einen Blick auf den Diskurs über die südostasiatische Architekturmoderne in Jakarta, Phnom Penh, Singapur und Yangon in Dokumentationen, Interviews und künstlerisch-forschenden Arbeiten. Ergänzt werden diese um einen Blick auf die Rolle der beiden deutschen Staaten in Südostasien in der Zeit des Kalten Krieges.

Becoming Maria C. – eine Anti-Oper

Autoscooter Parkplatz Berolinastraße 22, 10178 Berlin

Zwei arbeitslose Schaufenster­puppen versuchen in der Opernwelt ihr Glück. Doch wie funktioniert das als Polystyrol-Puppe ohne Gefühle? Mithilfe des mobilen Theater­wagens KUBIK16 sollen die verkrusteten Strukturen der Opernhäuser, die sich seit Maria Callas nur wenig geändert haben, in die Öffentlichkeit gebracht werden. Mit Funk-Kopfhörern auf den Ohren erlebt das Publikum eine Anti-Oper.

Kartenverkauf über http://kubik16.de

ZeroWaste jetzt! Einfälle statt Abfälle

Haus der Materialisierung (HdM) Berolinastraße, 10178 Berlin

Berlin will ZeroWaste-Stadt werden. Der Workshop empowert Dich als ZeroWaste-Akteur*in.
Wir wollen inspirieren, transformieren, reduzieren. Denn wer Abfall vermeidet, rettet auch das Klima!
Sei dabei!

Bitte meldet euch unbedingt HIER an:
https://programm.bildungswerk-boell.de/index.php?kathaupt=11&knr=21-1009&kursname=ZeroWaste+jetzt+Einfaelle+fuer+eine+Stadt+ohne+Abfaelle&katid=0#inhalt

Contested Modernities.

„Contested Modernities“ wirft einen Blick auf den Diskurs über die südostasiatische Architekturmoderne in Jakarta, Phnom Penh, Singapur und Yangon in Dokumentationen, Interviews und künstlerisch-forschenden Arbeiten. Ergänzt werden diese um einen Blick auf die Rolle der beiden deutschen Staaten in Südostasien in der Zeit des Kalten Krieges.

Performance & Lecture: ‚Hostile Food‘ mit Sujatro Ghosh und Arijit Bhattacharyya

WERKSTATT Haus der Statistik Karl-Marx-Allee 1, 10178 Berlin

Anders als an vielen anderen Orten in der Welt bietet das (gemeinsame) Essen in Indien einen Anlass zu Gesprächen über Konflikte, Grenzen, die räumliche Enge oder auch über die traumatischen Beziehungen zwischen den Generationen. Für das Projekt "Hostile Food" organisieren Sujatro Ghosh und Arijit Bhattacharyya eine temporäre Küche, in der nicht nur Essen serviert wird, sondern auch Erzählungen, Geschichten, Erinnerungen und Spekulationen, die in einen sinnlichen Dialog treten...

Becoming Maria C. – eine Anti-Oper

Autoscooter Parkplatz Berolinastraße 22, 10178 Berlin

Zwei arbeitslose Schaufenster­puppen versuchen in der Opernwelt ihr Glück. Doch wie funktioniert das als Polystyrol-Puppe ohne Gefühle? Mithilfe des mobilen Theater­wagens KUBIK16 sollen die verkrusteten Strukturen der Opernhäuser, die sich seit Maria Callas nur wenig geändert haben, in die Öffentlichkeit gebracht werden. Mit Funk-Kopfhörern auf den Ohren erlebt das Publikum eine Anti-Oper.

Kartenverkauf über http://kubik16.de

SINEMA+++ – QUEER INTERVENTION

Haus B Otto-Braun-Straße 70, 10178 Berlin

SİNEMA+++ erweitert die räumlichen Möglichkeiten des Kinos über die Leinwand hinaus und setzt sich mit dem künstlerischen und sozialen Potential des Kinosaals auseinander. Welches Verhältnis haben die Leinwand und der Saal, die filmischen Bilder und die Körper im Raum zueinander? Alternative Formen des sozialen Austausch über Kino und neu entwickelte Projektionsapparate treffen auf Performances, die das Verhältnis der Körper auf und vor der Leinwand erkunden.

Farewell My Concubine gilt aufgrund seiner Andeutungen von Homosexualität und Lesley Cheung’s genderfluidem Schauspiel als queere Ikone des asiatischen Kinos. Durch den Mangel an positiven Repräsentationen bleibt seine Darstellung von queeren und weiblichen Traumata jedoch für viele asiatische Queer-Communities problematisch. In dieser Intervention reimaginieren wir aus einer queer-feministischen Perspektive eine alternative Erzählung und hinterfragen, wie das Patriarchat in den Film eingebettet ist und wie queere und weibliche Personen repräsentiert werden.

Mehr Infos unter sinematranstopia.de
SİNEMA TRANSTOPIA ist das Kino-Experiment von bi'bak im Haus der Statistik und untersucht Kino als sozialen Diskursraum, als Ort des Austauschs und der Solidarität.

Serientermine

#waffeldienstag & Führung im Haus der Materialisierung

Haus der Materialisierung (HdM) Berolinastraße, 10178 Berlin

#waffeldienstag – ab 14 Uhr gibt es wieder Waffeln mit Zimt & Zucker, Kaffee, Tee & Talk – solange der Teig reicht. Natürlich kostenlos.

16 Uhr Führung im das Haus der Materialisierung - lerne die Werkstätten & Pioner:innen kennen.

Serientermine

DIY Workshops #myberlinbag – #textiletatoo

Haus der Materialisierung (HdM) Berolinastraße, 10178 Berlin

offene DIY Workshops: #myberlinbag & #textiletatoo
Im secondhand - preused - vintage POP-UP Materialpool des TEXTILHAFENs der Berliner Stadtmissi-on. Jeden Di & Mi 15-19 Uhr & 3. Sa im Monat 15-19 Uhr.

Mit uns zauberst du deine #myberlinbag aus einem Tshirt oder Shirt.
Zum Kilopreis kannst du Shirts, Denim, #Merino #Kaschmir & Leder - durchwühlen, deine Schätze finden & zum Workshop verwenden.

Offene Fahrradwerkstatt

Haus der Materialisierung (HdM) Berolinastraße, 10178 Berlin

Selbsthilfewerkstatt mit fachlicher Hilfestellung.