Ansichten-Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

Heute

AB Café – Earth Shades, Ort-schafft-Material

Werkhof Berolinastraße, 10178 Berlin

Während des Workshops werden wir die Farben entdecken, die sich in unserer nahen Umgebung verstecken. Wir werden sowohl in Küchenresten als auch in der städtischen Vegetation nach Material für unsere Experimente suchen. Mit verschiedenen Färbetechniken werden die Naturfarben dann extrahiert und auf aussortierten Kleidungsstücke fixiert.

anmeldung unter: ort_material@posteo.de

Quadrat Weben mit T-Shirt Garn

Haus der Materialisierung (HdM) Berolinastraße, 10178 Berlin

Square Loom Weaving ist ein Upcycling-Projekt, das eine Strategie zur Verwendung von T-Shirts mit geringem Wiederverwendungswert vorstellt.
Nimm deine alten, abgetragenen T-Shirts mit, um sie zu Garn zu verarbeiten!

Das Wesen des Square Loom-Webens ist der quadratische Rahmen, der auf jeder Seite die gleiche Anzahl von Nägeln oder Stiften aufweist. Garne verschiedener Art werden in diagonaler Richtung (Schrägbindung) von innen nach außen von Nagel zu Nagel gewebt. Die gleiche Technik wird bei größeren selbstgebauten Rahmen angewandt, jedoch mit "Garn", das aus den im Textilhafen (Berliner Stadtmission) übrig gebliebenen T-Shirts geschnitten wird. Verschiedenfarbige T-Shirts werden mit einer ausgeklügelten Open-Source-Technik zu einem Endlosgarn geschnitten, wobei das meiste Material des Textils verwendet wird. Wenn das Gewebe fertig ist, kann man es ohne zusätzliche Arbeit abnehmen und benutzen.

Workshop: Fermentation and zero food waste

The Real Junk Food Project Berlin will be hosting a workshop on fermentation techniques, preserving vegetables and thus preventing food waste.

The workshop is free, but donations are welcome.

The "Real Junk Food Project Berlin e.V." is a non-profit organisation and has been committed to combating food waste since 2015.
It is our goal to bring the alarming nature and scope of the problem of food waste to the attention of the public as widely as possible and to educate about ways to reduce it. We do this in particular through cooking events, workshops and lectures.

SIEBDRUCKEN mit dem VÉTOMAT-Kollektiv

Wir, das im Herzen Friedrichshains seit nun schon fast 15 Jahren ansässige Vétomat-Kollektiv, kommen mit unserer Siebdruckwerkstatt und einer kleinen, feinen Motivauswahl zum KO-Markt am Haus der Statistik!

Bringt gerne eigene Kleidung und Textilien zum Bedrucken mit, wir haben aber auch was da.

Ausstellungsführung: Contested Modernities

Haus A Karl-Marx-Allee 1, 10178 Berlin

Im Rahmen des Tages der offenen Tür haben Interessierte die Möglichkeit, die Ausstellung durch Führungen mit der künstlerischen Leitung der Ausstellung kennenzulernen und mehr über Architekturen der südostasiatischen Moderne zu erfahren – ergänzt um einen Blick auf die Rolle der beiden deutschen Staaten im Modernisierungsprozess Südostasiens in der Zeit des Kalten Krieges.

Warum #LeaveNoOneBehind?

Die Ausstellung „Warum #LeaveNoOneBehind“ bringt die Lager Moria und Moria2 nach Berlin. In starken Bildern, Zeichnungen und kurzen Texten vermitteln wir einen Eindruck vom Leben und dem Widerstand im Camp. Wir erklären, welche politischen Entwicklungen zu der katastrophalen Situation an den europäischen Außengrenzen geführt haben. Und wir zeigen, wie solidarische Alternativen aussehen und machen Mut, für ein Recht auf Bewegungsfreiheit aller Menschen einzutreten.

Contested Modernities.

„Contested Modernities“ wirft einen Blick auf den Diskurs über die südostasiatische Architekturmoderne in Jakarta, Phnom Penh, Singapur und Yangon in Dokumentationen, Interviews und künstlerisch-forschenden Arbeiten. Ergänzt werden diese um einen Blick auf die Rolle der beiden deutschen Staaten in Südostasien in der Zeit des Kalten Krieges.

Zero Waste Bau- und Kreativmarkt

Haus der Materialisierung (HdM) Berolinastraße, 10178 Berlin

Gebrauchtmaterialvermittlung. Angebot von geretteten Materialien, die für alle zur Verfügung stehen. Verfügbar sind Latten, Stoffe, Eisenwaren, Bleche, Balken, Molton, Farben, Dekorationen, Planen und mehr. Eine Fundgrube für Kreative!

Zero Waste Bau- und Kreativmarkt

Haus der Materialisierung (HdM) Berolinastraße, 10178 Berlin

Gebrauchtmaterialvermittlung. Angebot von geretteten Materialien, die für alle zur Verfügung stehen. Verfügbar sind Latten, Stoffe, Eisenwaren, Bleche, Balken, Molton, Farben, Dekorationen, Planen und mehr. Eine Fundgrube für Kreative!

Contested Modernities.

„Contested Modernities“ wirft einen Blick auf den Diskurs über die südostasiatische Architekturmoderne in Jakarta, Phnom Penh, Singapur und Yangon in Dokumentationen, Interviews und künstlerisch-forschenden Arbeiten. Ergänzt werden diese um einen Blick auf die Rolle der beiden deutschen Staaten in Südostasien in der Zeit des Kalten Krieges.

Contested Modernities.

„Contested Modernities“ wirft einen Blick auf den Diskurs über die südostasiatische Architekturmoderne in Jakarta, Phnom Penh, Singapur und Yangon in Dokumentationen, Interviews und künstlerisch-forschenden Arbeiten. Ergänzt werden diese um einen Blick auf die Rolle der beiden deutschen Staaten in Südostasien in der Zeit des Kalten Krieges.

Upcycling Seminar #2: Aluminium Dibond

Haus der Materialisierung (HdM) Berolinastraße, 10178 Berlin

Dibond ist eine Marke für ein steifes Verbundmaterial. Es besteht aus zwei 0,3 Millimeter dicken Aluminiumschichten, die mit einem Polyethylenkern thermisch verbunden sind. Daher ist Dibond leichter als Aluminium bei gleicher Gesamtdicke.

Der Fokus dieser Veranstaltung liegt auf den Materialeigenschaften und Wiederverwendungsmöglichkeiten von Aluminium-Dibond in der Industrie und der Kreativ-Branche.
Anmeldung unter:
https://www.eventbrite.de/e/upcycling-seminar-2-aluminium-dibond-tickets-169164514617

Contested Modernities.

„Contested Modernities“ wirft einen Blick auf den Diskurs über die südostasiatische Architekturmoderne in Jakarta, Phnom Penh, Singapur und Yangon in Dokumentationen, Interviews und künstlerisch-forschenden Arbeiten. Ergänzt werden diese um einen Blick auf die Rolle der beiden deutschen Staaten in Südostasien in der Zeit des Kalten Krieges.

Contested Modernities.

„Contested Modernities“ wirft einen Blick auf den Diskurs über die südostasiatische Architekturmoderne in Jakarta, Phnom Penh, Singapur und Yangon in Dokumentationen, Interviews und künstlerisch-forschenden Arbeiten. Ergänzt werden diese um einen Blick auf die Rolle der beiden deutschen Staaten in Südostasien in der Zeit des Kalten Krieges.

Contested Modernities.

„Contested Modernities“ wirft einen Blick auf den Diskurs über die südostasiatische Architekturmoderne in Jakarta, Phnom Penh, Singapur und Yangon in Dokumentationen, Interviews und künstlerisch-forschenden Arbeiten. Ergänzt werden diese um einen Blick auf die Rolle der beiden deutschen Staaten in Südostasien in der Zeit des Kalten Krieges.